Dienstag, 23. Januar 2018

Zwiebelrostbraten mit Trollingersoße





Zutaten

  • 2 Scheibe/n Roastbeef mit Fettrand, 3 bis 3,5 cm dick
  • 2 Zwiebel(n)
  • 200 ml Rotwein (vorzugsweise Trollinger)
  • 300 ml Rinderfond
  • Butterschmalz
  • 1 EL Mehl
  • Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
  • Salz


Zubereitung

Das Fleisch auf Zimmertemperatur bringen und den Backofen rechtzeitig auf 80 Grad Ober- und Unterhitze aufheizen. Auf dem Ofenboden einen Teller und den Rost auf mittlerer Schiene platzieren. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Nun gibt man in eine Pfanne etwas Butterschmalz, das nicht zu stark erhitzt werden sollte, und röstet die Zwiebelringe darin für ungefähr 15 Minuten unter Rühren, sodass sie weich werden und Farbe annehmen. Sobald sie braun sind, nimmt man sie heraus, tupft sie auf einem Küchentuch ab, wickelt sie in Alufolie und stellt sie im Backofen warm.Nun erhöht man die Hitze in der Pfanne stark, salzt das Fleisch und brät es für ungefähr 1,5 Minuten pro Seite. Anschließend werden die Steaks mit Pfeffer gewürzt und im Ofen auf dem Rost platziert, wo sie 30 Minuten nachgaren dürfen.

Daraufhin wird die Hitze in der Pfanne reduziert, man gibt das Mehl ins Fett und löscht unter Rühren mit einem Schneebesen langsam mit dem Trollinger ab, wodurch gleichzeitig der Bratensatz gelöst wird. Nachdem der Wein kurz aufgekocht wurde, gibt man den Rinderfond hinzu, reduziert die Sauce auf eine sämige Konsistenz und schmeckt am Ende mit Salz und Pfeffer ab.Wenn das Fleisch fertig ist, belegt man es auf den Tellern mit den Zwiebelringen und gibt zuerst die Beilage und anschließend die Sauce dazu.Im schwäbischen Württemberg isst man zum Zwiebelrostbraten klassischerweise Spätzle oder auch Bratkartoffeln. Wenn man auf Tradition keinen Wert legt, sind auch Pommes Frites passend.

Hinweise:
Den Fettrand kann man vor dem Servieren entfernen oder man überlässt dem Gast die Wahl, aber er sollte in jedem Fall mitgegart werden. Für knusprigere Zwiebeln können sie alternativ auch separat in Sonnenblumenöl frittiert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dicke Obst - Pfannkuchen wie auf der Kirmes





Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 3 m.-große Ei(er)
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 200 ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 2 große Äpfel oder 400 g Heidelbeeren oder 1 Glas Kirschen oder 400 g Johannisbeeren
  • Zucker zum Bestreuen
  • Butter, neutrales Öl oder Margarine


Zubereitung

Die Eigelbe vom Eiweiß trennen. Das Obst vorbereiten: z.B. Äpfel schälen, entkernen, achteln und in feine Scheiben schneiden oder die Beeren verlesen. Die Eigelbe mit Zucker, Vanillinzucker, Mehl, Milch und Salz zu einem glatten Teig verrühren. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen. Zunächst das Obst unter den Teig rühren, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

Fett in einer Pfanne zergehen lassen und dicke Pfannkuchen darin bei schwacher bis mittlerer Hitze goldbraun backen. Die Pfannkuchen auf einen Teller legen und mit Zucker bestreuen.
Ergibt etwa 12 Pfannkuchen.

Tipp: Die Pfannkuchen nicht zu lange backen. Am besten schmecken sie, wenn sie innen noch schön weich sind. Sie passen sehr gut als Beilage zu Rheinischer Bohnensuppe (siehe meine Rezepte) oder zu anderen süßen Gerichten wie Milchreis.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Wildlachsfilet mit Kräuterdecke (super einfach und schnell)





Zutaten

  • 125 g Wildlachsfilet(s), TK
  • 2 EL Schnittlauch, getrocknet
  • 3 EL Petersilie, getrocknet
  • Knoblauchsalz
  • Zitronenpfeffer, aus der Mühle
  • 1 Zitrone(n), Saft davon oder Zitronensaft aus der Flasche


Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Wildlachsfilet aus der Tiefkühltruhe entnehmen und warm aber nicht zu heiß abwaschen, bis die Außenseite etwas weicher ist. Trocken tupfen und mittig auf ein großzügiges Stück Alufolie legen. Darauf achten, dass der Fisch auf der glänzenden Seite der Alufolie liegt.

Beide Seiten großzügig mit Zitronensaft einreiben. Gut salzen und pfeffern. Das Salz kurz einziehen lassen. Das Filet mit der glatten Seite nach unten platzieren und mit ca. 1 - 1,5 EL Schnittlauch und ca. 2 - 3 EL Petersilie bedecken. Die Alufolie gut zusammen falten und das Filet in eine Auflaufform legen. Diese in den Backofen stellen.

Den Wildlachs bei 180 Grad 15 Minuten garen. Die Temperatur auf 100 Grad runter drehen und 10 - 15 Minuten garen. Bei sehr dünnen Stücken jeweils 10 Minuten garen. Dickere Stücke etwas länger garen.

Das Filet aus dem Backofen nehmen und anrichten.

Tipp: Man kann auch andere, frische Kräuter und Gewürze verwenden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.