Freitag, 30. September 2016

Fruchtikus Torte





Zutaten

Teig

  • 120 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 4 Stk. Eier (Grösse M)

Creme

  • 2 Becher Schlagobers
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • 3 Becher Creme Fresh
  • 6 EL Staubzucker

Belag

  • 3 Becher Rote Grütze
  • 6 Blätter Gelatine


Zubereitung

Für die Fruchtikus Torte zunächst den Ofen auf 180° vorheizen und eine Backform einfetten. Dann Zucker, Mehl, Vanillezucker und Backpulver in eine Schüssel geben. Danach Eier in die Schüssel schlagen und alles mit einem Handrührgerät für etwa fünf Minuten schlagen, bis sich ein glatter Teig ergibt. Den Teig nun in die Backform füllen und für etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten in den Ofen stellen. Herausnehmen, wenn beim Hineinstechen eines Zahnstochers, beim Herausziehen keine Kuchenreste mehr haften bleiben.
Den Kuchen nun vollständig abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Schlagobers und Sahnesteif in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Danach Creme Fraiche und Staubzucker zugeben und alles verrühren, bis sich eine glatte Creme ergibt. Die Masse nun auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Dann die rote Grütze mit einem Pürierstab pürieren.

Die Gelatine nach Packungsbeilage einweichen und in einem Topf zum Schmelzen bringen.Dann etwas von der Fruchtmasse zur Gelatine hinzufügen und gut verrühren. Danach die Masse zurück geben zu übrigen roten Grütze und nochmals gut verrühren.
Den Fruchtbelag nun auf der Creme verteilen und den Kuchen für mindestens zwei Stunden kühl stellen. Dann servieren.

Rezept-Tipp
Die Fruchtikus Torte kann alternativ zu roter Grütze auch mit grüner Grütze zubereitet werden. Dies sieht außergewöhnlich aus, aber schmeckt mindestens genauso gut. Auch einige Früchte der Saison lassen sich hier gut unterbringen. Mit Erdbeeren oder Himbeeren lässt sich die Torte noch sehr schön garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pfirsich-Joghurt-Topfen-Sahne-Torte





Zutaten

Für den Teig

  • 6 EL Zucker
  • 6 EL Öl
  • 6 EL Mehl
  • 3 Stk. Eier
  • 1 Packung Backpulver

Für die Fülle

  • 2 Packungen Magertopfen
  • 4 Becher Vanillejoghurt
  • 2 Becher Schlagobers (steif geschlagen)
  • Nach Belieben Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Stk. Zitronenschale (Abrieb)
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • 1 Dose Pfirsiche (abgetropft und kleingeschnitten)
  • 12 Blätter Gelatine
  • 2 EL Wasser (heiß)


Zubereitung

Für die Pfirsich-Joghurt-Topfen-Sahne-Torte zu Beginn den Ofen auf 170 Grad mit Umluft vorheizen. Eine runde Kuchenform einfetten oder mit Backpapier belegen. Das Mehl sowie das Backpulver in eine Schüssel versieben, mit einer Gabel oder dem Schneebesen mischen.
In eine zweite Rührschüssel Eier, Zucker und Öl mehrere Minuten lang schaumig schlagen. Anschließend das Mehlgemisch vorsichtig mit einem Löffel unterheben. Den Teig in die Form streichen und etwa 15 bis 20 Minuten lang backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Fülle zubereiten: Die Gelatineblätter in eine Schale mit kaltem Wasser legen und einweichen lassen.

Pfirsiche abtropfen lassen und klein schneiden. Das Schlagobers steif schlagen. Vanillejoghurt, Magertopfen, Zucker, Vanillezucker, Schalenabrieb und Zitronensaft in eine große Schüssel geben und mit dem Rührgerät gründlich durchrühren, bis die Masse glatt ist.
Das steife Schlagobers mit einem Löffel vorsichtig unter die Creme heben. Pfirsichstückchen ebenfalls unterheben. Zuletzt die Gelatine in 2 Esslöffel heißem Wasser auflösen und unter die Creme ziehen. Die Creme auf dem abgekühlten Boden auftragen und vor dem Servieren im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Rezept-Tipp
Die Pfirsich-Joghurt-Topfen-Sahne-Torte nach Belieben mit einigen Pfirsichstückchen verzieren. Oder den Saft aus der Dose auffangen und mit einem Päckchen Tortenguss aufkochen, den Kuchen damit überziehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Donnerstag, 29. September 2016

Ungarisches Gulasch mit wenig Kalorien





Zutaten

  • 300 g Gulaschfleisch (vom Rind)
  • 100 g Champignons
  • 2 Stk. Zwiebeln
  • 1 Stk. Paprika (grün)
  • 1 Stk. Paprika (gelb)
  • 120 g Essiggurken (Nettogewicht)
  • 1 Stk. Pfefferoni (frisch, schärfe nach Belieben)
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 400 g Tomaten (aus der Dose)


Zubereitung

Für das ungarische Gulasch mit wenig Kalorien zuerst die Champignons putzen (nicht waschen), größere Champignons halbieren. Das Rindfleisch vorsichtig trockentupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls in Würfel schneiden.
Die Paprikaschoten waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Gurkerl abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Pfefferoni waschen und in feine Scheiben schneiden. Wenn es nicht so scharf sein soll, die Kerne vorher entfernen.
Das Öl in einem großen Bräter auf hohe Temperatur erhitzen, das Fleisch darin einige Minuten von allen Seiten scharf anbraten. Temperatur reduzieren, Tomatenmark einrühren. Mit Paprikapulver, Pfeffer, Salz und eventuell Cayennepfeffer würzen. Dann das gesamte vorbereitete Gemüse zufügen und kurz mit anbraten.

Die Tomaten samt Saft aus der Dose mit in den Bräter geben, alles gut umrühren. Fleisch und Gemüse sollen ganz knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein, eventuell noch Flüssigkeit zugeben. Bräter abdecken und bei niedriger Temperatur rund 90 Minuten weich schmoren lassen. Gegebenenfalls hin und wieder etwas Wasser oder Brühe nachgießen. Zum Schluss noch einmal mit den Gewürzen abschmecken.

Rezept-Tipp
Zum ungarischen Gulasch mit wenig Kalorien schmecken viele Beilagen, zum Beispiel Böhmische Knödel, Nudeln oder Spätzle. Vor dem Servieren noch frische Kräuter über das Gulasch streuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mittwoch, 28. September 2016

Napoleon-Torte





Zutaten

  • 2 Packungen Blätterteig ((insgesamt 5 Rollen))
  • 400 ml Schlagobers
  • 250 g Butter
  • 250 g Milch (gezuckerte)
  • 150 g Walnüsse


Zubereitung

Für die Napoleon-Torte den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und jeweils einzeln auf einem Backblech auf der mittleren Schiene des Backofens 15-20 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf zerlassen und schaumig schlagen. Mit der gezuckerten Milch verrühren. Walnüsse grob hacken und unterrühren.
Schlagobers mit Vanillezucker steif schlagen und die Hälfte davon unter die Nussmasse heben. Von den Teigblechen die Krümel sammeln und zerkleinern. Den ersten Blätterteig auf eine Kuchenplatte legen und mit der Nusscreme bestreichen.

Den zweiten Blätterteig darauf legen und diesen wieder mit Creme bestreichen usw., bis der komplette Blätterteig verbraucht ist. Auf die oberste Schicht Blätterteig den restlichen Schlag streichen und mit den Teigkrümeln bestreuen.
Die Torte mehrere Stunden (am besten über Nacht) durchziehen lassen und dann servieren.

Rezept-Tipp
Die Napoleon-Torte nach Belieben mit Schokostreuseln, Kokosraspeln oder zerkrümelten Keksen bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Nudeln mit Zucchini und Ei





Zutaten

  • 250 g Nudeln
  • 750 g Zucchini
  • 2 Stk. Paprikaschoten
  • 40 g Ingwer
  • 4 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Sojasauce
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 2 Stk. Eier
  • 1 Bund Koriander


Zubereitung

Für Nudeln mit Zucchini und Ei zuerst die Nudeln in einem großen Topf mit Salzwasser nach Packungsanleitung kochen, abseihen und abschrecken. Die Zucchini waschen und der Länge nach durchschneiden. Die Paprika waschen, entkernen und beides in dünne Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und ganz fein reiben.
Nun im Wok Öl heiß werden lassen und Paprika und Ingwer 2 – 3 Minuten anbraten. Dabei immer wieder umrühren. Zucchini hinzugeben und noch mal 3 Minuten braten. Das Gemüse aus dem Wok nehmen und salzen. Die Nudeln in den Wok geben und ebenfalls 3 Minuten braten. Das Gemüse wieder zurück geben, Sojasauce und Sambal Oelek ebenfalls dazu und alles gut miteinander vermischen.

Nun den Koriander waschen und hacken. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen, den Koriander hinzugeben und mit Sojasauce verrühren. In dem Wok die Nudeln ein wenig an den Rand schieben, das Ei hineingeben und stocken lassen. Danach mit den Nudeln vermischen und abschmecken. Notfalls nochmal nachwürzen und servieren.

Rezept-Tipp
Zu den Nudeln mit Zucchini und Ei schmeckt chinesischer, süß scharfer Gurkensalat am besten. Aber auch normaler saisonaler Salat rundet das Nudelgericht ab.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tortellini-Auflauf





Zutaten 

  • 300 g Tortellini (mit Ricotta-Spinat-Füllung)
  • 150 g Schinken (Kochschinken)
  • 120 g Käse (gerieben)
  • 50 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 0.5 Stk. Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 ml Schlagobers
  • 250 ml Sauerrahm
  • 2 Stk. Eier
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL Butter


Zubereitung

Für den Tortellini-Auflauf die Tortellini laut Packungsanleitung al dente garen, abgießen und abtropfen lassen. Währenddessen Zwiebel schälen und in kleine, den Schinken in mittelgroße Würfel schneiden.
Backofen auf 200°C vorheizen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Erbsen dazugeben und kurz mitdünsten lassen.
Schlagobers mit Sauerrahm und Eiern verrühren. Ein Viertel vom geriebenen Käse hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken. Alles gut verrühren.

Eine Auflaufform mit Butter einpinseln. Tortellini mit Schinken und Zwiebel-Erbsen vermengen und in die Auflaufform füllen. Sauerrahm-Mischung darüber gießen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im Backofen je nach gewünschter Bräune 30-40 Minuten überbacken.

Rezept-Tipp
Zum Tortellini-Auflauf schmeckt frischer grüner Blattsalat oder Tomatensalat mit Joghurtdressing.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 27. September 2016

Kolibri-Kuchen





Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 400 g Zucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 3 Stk. Eier (geschlagen)
  • 250 ml Pflanzenöl
  • 1.5 TL Vanilleextrakt
  • 1 Dose Ananas (mit Saft)
  • 150 g Nüsse ((Pekannuss) gehackt)
  • 400 g Bananen
  • 50 g Nüsse ((Pekannuss) zum Bestreuen)
  • Nach Belieben Fett (für die Formen)
  • Nach Belieben Mehl (für die Formen)

Für das Topping

  • 250 g Frischkäse
  • 120 g Butter (weiche)
  • 500 g Staubzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt


Zubereitung

Für den Kolibri-Kuchen den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Mehl mit Natron, Salz, Zucker und Zimt mischen. Nach und nach vorsichtig die Eier und das Öl unterrühren.
Dann das Vanilleextrakt und die Ananasstücke mit dem Saft dazugeben. Pekannüsse hacken und unterrühren. Bananen schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, dann unter den Teig heben.
Vier Springformen mit Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig gleichmäßig in die Formen füllen und 25-30 Minuten im Ofen backen lassen.
Mit einem Holzstäbchen in die Mitte der Böden pieksen und wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann die Böden aus den Formen lösen und auf Kuchengittern komplett auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Topping zubereiten. Dazu den Frischkäse mit der Butter cremig aufschlagen. Unter ständigem Rühren den Staubzucker hinein rieseln lassen, dann Vanille-Extrakt unterrühren.
Etwa 1/4 des Toppings auf einen Boden streichen und mit dem zweiten Boden belegen. Ungefähr 1/3 des restlichen Toppings darauf verteilen und wieder mit einem Boden belegen. So fortfahren, bis alle vier Böden übereinander gestapelt sind.
Mit dem restlichen Topping die Oberfläche und die Seiten des Kuchens bestreichen. Die Pekannüsse nach Belieben grob oder fein hacken und den Kuchen damit garnieren. Bis zum Servieren kalt stellen.

Rezept-Tipp
Wer keine 4 Springformen hat, kann die Böden für den Kolibri-Kuchen auch nacheinander in der gleichen Springform backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Montag, 26. September 2016

Kinderriegel-Käsekuchen





Zutaten 

Für den Boden

  • 200 g Butterkekse
  • 80 g Butter (geschmolzen)

Für die Creme

  • 500 g Topfen
  • 400 g Créme frâiche
  • 200 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 5 Stk. Eier
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 10 Stk. Kinder-Schokoladenriegel


Zubereitung

Für den Kinderriegel-Käsekuchen den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 175° C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann die Kekse in einer Schüssel zerbröseln und die Butter unterrühren.
Die Masse in die Springform geben, andrücken und anschließend in den Kühlschrank stellen.
Nun den Topfen, Creme-fraiche, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Danach die Eier nach und nach unterrühren und das Vanillepuddingpulver einrühren.
Jetzt von den 10 Schokoladenriegeln 8 in Stücke brechen und unter die Creme heben.
Die Masse hinterher in die Springform geben vorerst 20 Minuten backen.

Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die übrigen 2 Riegel in Stücke brechen und auf dem Kuchen verteilen. Der Kuchen sollte nun weitere ca. 25 Minuten backen. Danach den Ofen ausschalten und den Kuchen ca. 1 Stunde bei geschlossener Türe ruhen lassen.
Jetzt den Kuchen aus der Form lösen und ganz auskühlen lassen.

Rezept-Tipp
Der Kinderriegel-Käsekuchen schmeckt leicht gekühlt am besten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Philadelphia-Torte





Zutaten

Für den Boden

  • 150 g Biskotten
  • 125 g Butter

Für die Creme

  • 3 Packungen Philadelphia (Doppelrahmstufe 175g)
  • 300 g Naturjoghurt
  • 0.5 Stk. Zitronen (davon der Saft)
  • 1 Packung Gelatine (gemahlene)
  • 75 g Kristallzucker

Für die Dekoration

  • Nach Belieben Früchte (z.B. Erdbeeren und Heidelbeeren)


Zubereitung

Für die klassische Philadelphia-Torte eine 26er Springform mit Backpapier auskleiden.
Dann die Biskotten in einer Schüssel fein zerstampfen.
Danach die Butter schmelzen und unter die Kekskrümel rühren. Die Masse anschließend in die Springform geben und mit einem Löffel etwas andrücken.
Als nächstes die Gelatine nach Packungsanleitung quellen lassen und den Philadelphia mit dem Joghurt, dem Zitronensaft und dem Zucker zusammenrühren.

Jetzt die Gelatine nach Anleitung auflösen, 3-4 EL von der Creme unterrühren und die Masse wieder zurück zur restlichen Creme geben. Alles gut miteinander verrühren und in die Springform geben. Die Torte sollte nun für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank um fest zu werden.
Zum Schluss den Kuchen aus der Form lösen und nach Belieben mit Früchten garnieren.

Rezept-Tipp
Die Philadelphia-Torte zusätzlich mit gehackten Pistazien bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käsekuchen





Zutaten  

Für den Boden

  • 150 g Mehl
  • 80 g Butter (kalt)
  • 85 g Zucker
  • 1 Stk. Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Creme

  • 3 Stk. Eigelbe
  • 3 Stk. Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 750 g Topfen
  • 150 ml Schlagobers
  • 1 Stk. Zitrone (Abrieb)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 140 g Zucker
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 EL Speisestärke

Für die Schokohaube

  • 100 g Butter (weich)
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Stk. Eier
  • 100 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 4 EL Milch
  • 1 TL Backpulver


Zubereitung

Für den Käsekuchen mit Schokohaube, den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen.
Dann aus Mehl, der Butter, dem Zucker, Ei, und dem Salz einen Teig verkneten.
Diesen in der Form auslegen, mit einer Gabel einstechen und anschließend in den Kühlschrank stellen.
Nun die Eiweiße mit dem Salz steifschlagen, zur Seite stellen und den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Jetzt den Topfen, mit Eigelben und dem Schlagobers, dem Zitronenabrieb, dem Zitronensaft, dem Zucker, dem Vanillepuddingpulver und der Speisestärke gut verrühren.
Danach das steife Eiweiß vorsichtig unter die Creme heben, diese dann in die Form geben und vorerst ca. 40 Minuten vorbacken.

Kurz vor Backende aus der Butter, dem Zucker, dem Salz, den Eiern, dem Mehl, dem Kakao, der Milch und dem Backpulver einen Rührteig herstellen, und auf den heißen Käsekuchen geben.
Der Kuchen sollte dann weitere ca. 35 Minuten fertig backen. Sollte der Kuchen beim Backen zu dunkel werden, diesen einfach mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken.

Rezept-Tipp
Den Käsekuchen mit Schokohaube vor dem Servieren zusätzlich mit Staubzucker dekorieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.