Mittwoch, 30. November 2016

Burgenländische Apfelmusschnitten





Zutaten

  • 6 Stk Eier
  • 6 EL Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 6 EL Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 1/2 Becher Schlagobers

Für die Fülle:

  • 2 Gläser Apfelmus
  • 1 Pkg. Biskotten
  • Rum
  • 5 Blatt Gelatine


Zubereitung

Für die burgenländischen Apfelmusschnitten die Eier, Staubzucker und Vanillezucker schaumig schlagen und anschließend das Mehl unterhoben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (25 x 35 cm) streichen und bei 190 Grad ca. 12-15 Minuten backen.

Papier abziehen und auskühlen lassen. Biskuitboden mit Backrahmen umfassen. Gelatine in kalten Wasser einweichen und ausdrücken.

2 EL Apfelmus erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und zum restlichen Apfelmus dazurühren. 1/2 Menge Apfelmus auf das Biskuit streichen. Biskotten in Rum kurz durchziehen und darauflegen.

Anschließend restliches Apfelmus darüberstreichen und einige Stunden kalt stellen. Schlagobers steif schlagen, auf die Apfelmusschnitten verteilen und mit Schokoflocken bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.
Tipp
Falls Kinder die Apfelmusschnitten ebenso essen sollen, anstatt in Rum die Biskotten kurz in Apfelsaft durchziehen.

Kirsch - Pudding - Streuselkuchen





Zutaten

  • 150 gMehl, (Vollkorn)
  • 90 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 130 gButter
  • 100 gMandel(n), gemahlene
  • Wasser, 1-3 Essl.

  Für die Creme:

  • 600 mlMilch
  • 2 Pck.Puddingpulver, Vanille
  • 100 gZucker, ca.
  • 250 gQuark, (Topfen)
  • 130 mlSauerrahm
  • 500 gKirsche(n)

  Für die Streusel:

  • 210 gMehl, (Vollkorn)
  • 100 gZucker
  • 150 gButter, zerlassen
  • 1 EL Kakaopulver, (gestrichen)


Zubereitung

Kirschen entkernen und halbieren.
Puddingpulver mit etwas Milch glatt rühren, restliche Milch erhitzen und unter Rühren einen dicken Pudding kochen, Zucker einrühren, leicht abkühlen lassen und dann den Topfen und Rahm einrühren.

Für den Mürbteig allen Zutaten gut verkneten und den Teig gleich in eine vorbereitete Form 30x25 mit den Händen hineindrücken, ein paar Mal mit einer Gabel einstechen.

Puddingfülle darüber streichen und mit den Kirschen belegen (leicht hineindrücken).

Streusel darüber verteilen und im vorgeheizten Rohr bei 160° Umluft ca. 40 min backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Himbeer - Nuss - Sahne - Schnitten





Zutaten

  Für den Boden:

  • 225 g Butter /Margarine
  • 225 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6  Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 300 g Haselnüsse, gemahlene oder Mandeln
  • 75 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 40 g Schokoladenraspel

  Für den Belag:

  • 600 g Himbeeren, frische oder tiefgefrorene
  • 500 g Schlagsahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Tortenguss, rot
  • 500 ml Wasser oder Himbeersaft
  • 4 EL Zucker


Zubereitung

Für den Nussboden 3 Eier trennen und die 3 Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.
Die Butter/Margarine cremig rühren, den Zucker und den Vanillezucker dazugeben. 3 Eier und die 3 Eigelbe unterrühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Mehl, Nüsse und Backpulver und Schokoraspeln mischen und abwechselnd mit dem Eiweiß unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen (meiner war auf 36x25cm eingestellt) darauf stellen, diesen ebenfalls mit Backpapier einkleiden. Die Masse einfüllen und bei 180°C 30-35 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Den Backrahmen abnehmen und den Boden zum Auskühlen auf ein Gitter setzen.

Den ausgekühlten Boden einmal waagerecht durchschneiden (das Stück sollte ca. 1-1,5cm hoch sein) dieses Stück mit den Händen zu kleinen Bröseln verarbeiten.

Um den restlichen Boden einen Backrahmen stellen, die Himbeeren auf dem Boden verteilen. Aus den 2 Pck. Tortenguss, Wasser oder Himbeersaft und Zucker einen Guss herstellen und diesen über die Himbeeren geben. Die Sahne mit Vanillezucker anschlagen, Sahnesteif dazugeben und steif schlagen, auf den Himbeeren verteilen. Die Sahne mit den Kuchenbröseln bedecken und mind. 1 Std. kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Big Mac Salat





Zutaten

  • 6 Brötchen (Hamburgerbrötchen mit Sesam)
  • 1 kleiner Eisbergsalat
  • 1 Pck.Schmelzkäse - Scheiben (Chester)
  • 6Gewürzgurke(n)
  • 500 gHackfleisch, gemischt
  • 500 gHackfleisch vom Rind
  •   Salz und Pfeffer

  Für die Sauce:

  • 1/2 Glas Salatcreme (Miracel Whip)
  • 1/2 Tube/nMayonnaise
  • 6 EL Dressing (French Dressing mit wenig Dill)
  • 8 EL Gewürzgurke(n), fein gewürfelt
  • 2 TL Zucker
  • 6 EL Zwiebel(n), getrocknete, fein gewürfelt
  • 2 TL Essig
  • 2 TL Tomatenketchup
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Sauce (Gurkenrelish, süß-sauer)


Zubereitung

Für die Soße alle Zutaten vermengen und für 25 Sekunden in die Mikrowelle geben. Anschließend noch mal kurz umrühren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, die Zwiebeln rehydrieren dabei.

Das Hackfleisch scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und auskühlen lassen. Die Hamburgerbrötchen halbieren, toasten und in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Für die Optik 4 Deckel für die oberste Schicht reservieren, diese ebenfalls würfeln. Den Eisbergsalat in mundgerechte Stücke schneiden.

Für den Schichtsalat als Erstes 1/3 der Brötchenwürfel in eine große Glasschüssel geben. Anschließend folgt jeweils eine Hälfte des Eisbergsalates, der Soße, des Fleisches.

Dann eine Schicht Käsescheiben, der Rest Brötchenwürfel (außer die für die letzte Schicht), der übrige Eisbergsalat, die zweite Hälfte Soße, eine Schicht aus Gewürzgurkenscheiben, die zweite Hälfte Fleisch. Abschließend werden die Brötchendeckel-Würfel so auf den Salat gelegt, dass die Seiten mit Sesam oben liegen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 29. November 2016

RAFFAELLOTORTE





Zutaten

  • 4 Schb Ananas
  • 1 Pk Backpulver
  • 5 Stk Eier
  • 250 g glattes Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 5 EL Kokosette
  • 125 ml Öl
  • 250 g Qimiq
  • 12 Stk Raffaello
  • 500 ml Schlagobers
  • 250 g Staubzucker
  • 2 Pk Vanillezucker
  • 125 ml Wasser


Zubereitung

Die Eier trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen. Den Dotter mit Staubzucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Dann Wasser und Öl dazurühren. Das Backpulver mit dem Mehl und dem Kakao vermengen und unter die Masse rühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig nun in eine runde befettete Backform geben und im Backrohr bei 180°C ca. 30 Minuten backen.
Für die Creme nun den Schlagobers steif schlagen. Das Qimiq glatt rühren und dann den Zucker und Vanillezucker dazu geben und vermengen. Den Schlagobers unterheben.

Wenn der Kuchen gut abgekühlt ist, horizontal halbieren. Die Ananasscheiben in kleine Stücke schneiden. Einen Tortenring um den Kuchen legen und die Ananasstücke darauf verteilen.
Dann 2/3 der Creme darauf verteilen und die zweite Kuchenhälfte darauf legen. Den Kuchen nun etwa 1h in den Kühlschrank geben. Dann den Tortenring entfernen und die restliche Creme auf und um den Kuchen verteilen. Mit Kokosette bestreuen und mit den Raffaello dekorieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

APFELAUFLAUF





Zutaten

  • 7 Stk Äpfel
  • 5 EL Butter
  • 3 Stk Eier
  • 4 EL Schlagbers
  • 1 Msp Zimt
  • 1 Stk Zitrone
  • 25 g Zucker
  • 1 Pk Zwieback


Zubereitung

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Den Zwieback zu Brösel zerstoßen, es müssen 2 gut gefüllte Tassen heraus kommen. Die Äpfel gut waschen und samt der Schale reiben.
Das Apfelmus mit den Brösel, den Eiern, dem Zucker, einer Prise Zimt, dem Schlagobers, dem Saft der Zitrone und etwas abgeriebener Zitronenschale ordentlich verkneten.

In eine gefettete Auflaufform geben und obenauf einige Butterflöckchen setzen. 25 Minuten bei Mittelhitze backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

SCHOKO-JOGHURT-KUCHEN





Zutaten 

  • 1.5 Pk Backpulver
  • 450 g Butter
  • 4 Stk Eier
  • 2 EL Kakao
  • 400 g Kochschokolade
  • 5 EL Marillenmarmelade
  • 440 g Mehl
  • 500 ml Naturjoghurt cremig gerührt
  • 5 EL Rum
  • 340 g Staubzucker
  • 1 Pk Vanillezucker


Zubereitung

Zuerst 200 g Kochschokolade und 250 g Butter in einem Wasserbad schmelzen. Währenddessen Mehl, Eier, Staubzucker, Backpulver, Vanillezucker, Kakao und Joghurt zu einem Teig vermengen und anschließend die geschmolzene Butter und Schokolade hinzufügen und durchrühren.
Dann den Teig in ein gut eingefettetes Blech geben und bei vorgeheiztem Backofen bei 140 °C Ober/Unterhitze ca. 35-50 min. backen.

Den Kuchen ein wenig auskühlen lassen. Währenddessen wieder 200 g Kochschokolade mit 200 g Butter im Wasserbad schmelzen.
Die Marillenmarmelade wird mit Rum in einer kleinen Schüssel verrührt und dann wird der Kuchen großzügig damit bestrichen. Zum Schluss noch die geschmolzene Schoko-Butter-Mischung darüber geben, auskühlen lassen bis die Glasur steif wird.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Advents - Käsekuchen





Zutaten

  • 150 g Butter
  • 100 g Rohrzucker
  • 2 Ei(er)
  • 300 g Mehl
  • 100 g Nüsse, gemahlen
  • 1 TL Zimt
  •  Nelke(n), gemahlen
  • 3 EL Rum

  Für den Belag:

  • 1 Dose Birne(n)

  Für die Creme:

  • 3 Ei(er)
  • 100 g Zucker
  • 750 g Sahnequark
  • 2 EL Stärkemehl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Preiselbeerkompott


Zubereitung

Eine 26-er Springform einfetten und kalt stellen.
Für den Teig Butter mit Zucker schaumig rühren, die Eier einzeln unterrühren.
Das Mehl mit Nüssen und Gewürzen mischen und zusammen mit dem Rum unterrühren, so dass ein weicher, aber nicht zu klebriger Rührteig entsteht.
Die Form mit ½ -2/3 des Teiges auskleiden, so dass ein ca. 3 cm hoher Rand entsteht.
Die Form in den Kühlschrank stellen, den Rest des Teiges in einen Spritzbeutel füllen.
Die Birnen gut abtropfen lassen.
Den Ofen inzwischen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker cremig schlagen, den Quark, Stärke und Zitronensaft einrühren.
Die Birnenhälften jeweils noch einmal halbieren und auf den Teig in die Form legen. Die Quarkmasse darauf streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 40 min vorbacken.
Anschließend herausnehmen und den Preiselbeerkompott darauf streichen.
Mit dem übrigen Teig aus dem Spritzbeutel ein Gitter mit Rand oder sonstige beliebige Muster auf den Kompott spritzen.
Anschließend nochmals etwa 25-30 min fertig backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Montag, 28. November 2016

SCHOKOMACARONS MIT SCHOKOLADENGANACHE





Zutaten

Zutaten für das Schokobaiser

  • 2 Stk Eiklar
  • 25 g Kakaopulver
  • 20 g Kristallzucker
  • 70 g Mandeln (fein gemahlen)
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Staubzucker

Zutaten für die Ganache

  • 1 TL Butter
  • 100 g Schlagobers
  • 140 g Zartbitterschokolade


Zubereitung

Für die Schokomacarons zuerst Mandelpulver und Staubzucker sieben und mit dem Kakao mischen - anstelle der geriebenen Mandeln können auch Nüsse verwendet werden.
Das Eiklar mit einer Prise Salz langsam zu Schnee schlagen, nach und nach den Kristallzucker einrieseln lassen, bis ein schöner fester Schnee entstanden ist. Anschließend das Mandel-Zucker-Gemisch portionsweise sanft unter den Schnee heben.
Wenn der Teig schön leicht ist, in einen Spritzbeutel geben und kleine Taler (ca. 3 cm Durchmesser) auf ein Backblech spritzen. (Backpapier nicht vergessen und den Spritzbeutel immer senkrecht halten). Bei Zimmertemperatur 15-20 Min. stehen lassen, so verhindert man Risse beim Backen.
Den Ofen auf 160°C vorheizen und die Macarons bei 145°C Heißluft ca. 10-15 Minuten backen. Die Macarons auskühlen lassen, anschließend vom Blech nehmen und vom Backpapier lösen.

Für die Ganache (Füllung): Die Schokolade zerkleinern und in einem Topf schmelzen. Obers langsam und schrittweise zur Schokolade gießen. Schokolade und Obers so lange rühren, bis keine Klumpen mehr übrig sind. Eventuell Butter dazugeben, um die Creme fester zu machen.
Die Ganache mit einem Spritzbeutel in eine von zwei gleich großen Macaronstaler geben und die Macarons zusammenkleben. Nicht zuviel Fülle einfüllen!

Tipps zum Rezept

Damit gleichmäßige Macarons aufgespritzt werden, zuvor gleichmäßige Kreise auf das Backpapier zeichnen.

Man kann die Macarons gut verschlossen in einer Keksdose auch ca. 2 Tage rasten lassen und dann erst füllen. So wird ihr Geschmack besonders zart und sie zergehen auf der Zunge.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sonntag, 27. November 2016

Pandatorte





Zutaten 

  • 2 Packungen Oreo Kekse (à 176g = 32 Kekse)
  • 50 g Butter
  • 300 g Griechischer Joghurt
  • 1 Packung Vanilleextrakt
  • 1 Packung Gelatine (gemahlen)
  • 50 g Zucker
  • 150 ml Wasser (kaltes)
  • 525 g Frischkäse
  • 1 EL Nuss-Nougatcreme (gehäuft)


Zubereitung

Für die Pandatorte eine 26er Springform mit Backpapier auslegen und die Butter in einem Topf schmelzen.
Dann 20 Oreokekse fein zerbröseln. Am besten gibt man diese in einen Gefrierbeutel und zerschlägt/überrollt sie mit einem Nudelholz.
Anschließend die Brösel mit der flüssigen Butter verrühren, die Masse in die Springform geben, gut andrücken und in den Kühlschrank stellen.
Nun den Joghurt mit dem Vanilleextrakt glatt rühren.
Dann die Gelatine mit dem Zucker in das kalte Wasser rühren und ca. 10 Minuten Quellen lassen.
Diese hinterher erwärmen, bis sich alles aufgelöst hat und zügig unter den Joghurt rühren.
Jetzt ca. 2/3 der Joghurt-Creme mit 350g Frischkäse glatt rühren und zur Seite stellen.

Als nächstes die restliche Joghurt-Creme mit 175g Frischkäse und der Nuss-Nougatcreme glatt rühren.
Nun ca. 2/3 der dunklen Creme auf dem Boden der Springform verteilen und glatt streichen.
Danach ganz vorsichtig die helle Creme auf die dunkle Creme geben, und letztendlich mit der restlichen dunklen Creme, Kleckse für die Augen, die Nase und den Mund auftragen. Die Torte sollte anschließend für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank.
Vor dem servieren aus den restlichen Keksen Ohren, Augen und die Nase dekorieren.

Rezept-Tipp
Die Pandatorte sollte stets kühl gelagert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kinder Country-Torte





Zutaten   

Für den Boden

  • 250 g Nippon (Puffreis-Schokolade)


Für die Creme

  • 250 g Topfen
  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Kondensmilch (gezuckerte)
  • 300 ml Schlagobers
  • 2 Packungen Sahnesteif


Für die Dekoration

  • 6 Stk. Kinder Country
  • Nach Belieben Rice Krispies (optional)


Zubereitung

Für die Kinder Country-Torte den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen.
Dann die Nippon in einen weiten Topf geben und unter geringer Hitze zum Schmelzen bringen.
Die Masse nun in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und andrücken. Die Form danach in den Kühlschrank stellen.
Nun den Topfen, mit der Mascarpone und der gezuckerten Kondensmilch gut verrühren.
Dann das Schlagobers mit dem Sahnesteif nach Packungsbeilage aufschlagen und unter die Mascarpone-Creme heben.

Die Creme in die Springform geben und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen (besser über Nacht).
Vor dem Servieren die Kinder Country grob zerhacken und die Torte damit dekorieren. Optional kann man die Torte auch noch mit Rice Krispies o.ä. dekorativ ausschmücken.

Rezept-Tipp
Wer keine Nippon für die Kinder Country-Torte bekommt, kann auch Rice Krispies und Schokolade separat nehmen und mit einander vermengen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Samstag, 26. November 2016

Kinderschokolade-Torte





Zutaten

  Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 150 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 2 Ei(er)
  • 4  Ei(er), getrennt
  • 150 g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 TL, gestr. Backpulver

  Für die Füllung:

  • 4 Becher Sahne (à 200 ml)
  • 250 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 6 EL Nutella
  • 100 g Schokolade (Kinderschokolade), gehackt
  • 4 Pck. Vanillinzucker
  • 4 Pck. Sahnesteif

  Für die Dekoration:

  • 100 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 5 EL Sahne
  • 8 Schokoriegel (Kinderriegel), 1 Überraschungsei


Zubereitung


Die 150 g Kinderschokolade für den Teig und 250 g Kinderschokolade für die Füllung getrennt voneinander in einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Die Butter cremig rühren und nach und nach 75 g des Zuckers, den Kakao, die Eigelbe, die Eier, den Vanillinzucker und die abgekühlte Schokolade (150 g) unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Dann die Eiweiße steif schlagen und die anderen 75 g Zucker unterrühren. Den Eischnee schließlich unter den Teig heben.

Die Teigmasse in zwei Hälften teilen und nacheinander 2 Böden im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 40 – 45 min. in der Springform backen.

Für die Füllung die Sahne mit Vanillinzucker und Sahnesteif steif schlagen. Danach die abgekühlte, geschmolzene Kinderschokolade unterrühren und die gehackte Kinderschokolade unterheben.

Die Böden mit Nutella bestreichen. Die Schokosahne auf den unteren Boden geben und den zweiten Boden mit der Nutellaseite nach unten auflegen.

Zum Schluss 5 EL Sahne in die geschmolzene Kinderschokolade geben und auf die Oberseite der Torte streichen. Die Torte nun je nach Belieben mit Kinderschokolade, Sahnetuffs, Schokoraspeln und einem Überraschungsei verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Freitag, 25. November 2016

Pfirsich - Joghurt - Torte





Zutaten

  • 2 m.-große Ei(er)
  • 300 g Zucker
  • 3 Pck. Vanillinzucker
  •  Salz
  • 100 g Mehl
  • 1 TL, gestr. Backpulver
  • 2 Dose/n Pfirsich(e) (à 850 ml)
  • 200 g Löffelbiskuits
  • 9 Blatt Gelatine, weiße
  • 500 g Joghurt, fettarmer
  • 1 EL Orangenlikör
  • 3 Becher Schlagsahne
  • 2 Pck. Tortenguss, klar (für je 1/4 l Flüssigkeit)
  • 1 EL Schokoladenraspel


Zubereitung

Die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen, dabei 75 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker und 1 Prise Salz einrieseln lassen. Die Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Den Teig in die Form streichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen.

Die Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. 5 Pfirsichhälften beiseite legen. 1/3 der übrigen Pfirsiche in Spalten, 2/3 in Würfel schneiden.

Einen Tortenring um den Biskuit legen. Die Löffelbiskuits an einer Seite gerade schneiden, sodass sie ca. 7 cm lang sind. Die Enden zerbröseln. Die Löffelbiskuits dicht an dicht mit der Rundung nach oben innen an den Tortenring stellen. Den Biskuitboden mit den Pfirsichspalten belegen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Joghurt mit 150 g Zucker, 2 Pck. Vanillinzucker und dem Orangenlikör verrühren. Die Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze vorsichtig auflösen. 2-3 EL Joghurtcreme in die Gelatine rühren. Dies dann unter die übrige Joghurtcreme rühren. 2 Becher Sahne steif schlagen und unterheben.

1/3 der Creme auf die Pfirsichspalten streichen. Die Hälfte der übrigen Creme mit den Pfirsichwürfeln mischen und darauf verteilen. Mit den Löffelbiskuitbröseln bestreuen und darauf die restliche Creme streichen. Die Torte für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

4 Pfirsichhälften pürieren. Mit dem aufgefangenem Saft auf ½ l auffüllen. Das Tortengusspulver und 75 g Zucker in einem Topf mischen, den Pfirsichsaft einrühren und unter Rühren aufkochen lassen. Den Guss sofort auf der Torte verteilen und die Torte nochmal für 1 Stunde kalt stellen.

Den letzten Becher Sahne steif schlagen und den letzten Pfirsich in dünne Spalten schneiden. Die Torte mit Sahnetuffs, Pfirsichspalten und Schokoladenraspeln verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tiramisu





Zutaten

  • 330 ml Schlagsahne (Obers)
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark, (Topfen)
  • 90 g Zucker, braun
  • 1 TL Vanillezucker
  • 400 g Spekulatius, (ca. Menge)
  • 500 g Himbeeren, TK, auftauen und abtropfen
  •  Kakaopulver


Zubereitung


Schlagobers fest schlagen - Mascarpone, Topfen, Zucker und Vanillezucker einrühren.
In einer rechteckigen Form den Boden mit Creme bestreichen, eine Schicht Spekulatius auflegen und in die Creme drücken, darüber eine Schicht Beeren verteilen, Creme, Spekulatius (wieder etwas in die Creme drücken) ... die letzte Schicht soll Creme sein, diese mit Kakaopulver bestreuen.

Kalt stellen für ein paar Stunden. Die Spekulatius werden weich.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mini - Knusperhäuschen





Zutaten

  • 2 Kekse (Butterkekse), mit Schokolade
  • 1 Kekse (Butterkekse), ohne Schokolade
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Stück(e) Konfekt (Dominostein), 2 Gummibärchen
  •  Puderzucker, zum Bestreuen


Zubereitung


Aus dem Puderzucker und dem Zitronensaft einen zähen Zuckerguss herstellen - da muss man ein wenig probieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Auf den hinteren Teil des Butterkekses ohne Schokolade einen Klecks Zuckerguss setzen und einen Dominostein darauf drücken. Die kurzen Seiten der Schokoladenbutterkekse dick mit Zuckerguss einstreichen und als Dach zusammenkleben. Hinten ansetzen, es soll vorne eine kleine freie Fläche entstehen.

Auf dieser Fläche wieder zwei kleine Kleckse Zuckerguss geben und jeweils ein Gummibärchen drauf drücken. Das Ganze mit etwas Puderzucker bestreuen, in durchsichtiges Geschenkpapier verpacken und mit Schleifenbändern verzieren. Der Phantasie bezüglich der Deko sind keine Grenzen gesetzt!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Donnerstag, 24. November 2016

Eierlikörtorte





Zutaten

  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 5  Ei(er)
  • 200 g Nüsse, gemahlene
  • 100 g Schokolade, gemahlene Blockschokolade
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Rum
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 2 Becher Sahne
  • 1 TL Zucker
  • Eierlikör, nach Belieben


Zubereitung

Zucker, Vanillinzucker und 5 Eigelbe schaumig rühren. Das Backpulver unter die gemahlenen Nüsse mischen und unter die Zucker-Ei-Mischung rühren. Die weiche Butter, den Rum und die gemahlene Blockschokolade dazugeben. Alles gut verrühren. Aus den 5 Eiweiß Eischnee herstellen und unter den Teig heben.

Das Ganze in eine gefettete Springform ( 26 cm ) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad, 60 Minuten backen.

Wenn der Boden ausgekühlt ist, die Sahne mit 1 TL Zucker und einem Pck. Sahnesteif steif schlagen und mit Hilfe eines Tortenrings auf den Boden streichen. Das Ganze mindestens eine Stunde kaltstellen und dann soviel Eierlikör auf die Sahne schütten, bis die komplette Sahne bedeckt ist. Nochmals eine Stunde kaltstellen und danach erst den Tortenring entfernen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Cantuccini





Zutaten

  • 175 g Mandel(n)
  • 250 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Pkt. Vanillezucker
  • 1/2 Flasche Bittermandelaroma
  • 1 Prise(n) Salz
  • 25 g Butter, zimmerwarm
  • 2  Ei(er)


Zubereitung

Mandeln kurz in kochendes Wasser geben, in ein Sieb schütten, kalt abbrausen und häuten (oder abgezogene Mandeln kaufen). Mandeln auf einem Tuch ausbreiten und über Nacht trocknen lassen.

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Bittermandelaroma und Salz auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde eindrücken, Butter und Eier hineingeben. Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten: ein klebriger Knetteig! Die Mandeln unterkneten. Den Teig mit etwas Mehl zu einer Kugel formen und 30 Minuten kalt stellen. Den Teig in 6 Teile schneiden. Aus jedem Teil eine 25 cm lange Rolle formen.

Das Backblech mit Backtrennpapier auslegen. Die Rollen im Abstand von 8 cm voneinander darauflegen.

Im vorgeheizten Backofen (200 Grad) 15 Minuten vorbacken, kalt werden lassen und dann schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Plätzchen mit einer Schnittfläche auf das Backblech legen und noch einmal 10 Minuten rösten (200 Grad). Die Cantuccini müssen zum Schluss goldbraun sein.

Die Plätzchen auskühlen lassen und in einer geschlossenen Blechdose aufbewahren (sonst werden sie weich). Guten Appetit.

Ich mache meistens gleich die doppelte Menge.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Puddingkipferl - einfach, Weihnachten





Zutaten

  • 220 gMehl, glattes
  • 120 gButter, weiche
  • 100 gZucker
  • 1 Pck.Puddingpulver (Vanille)
  • 2Eigelb
  • 2 EL Milch
  • Puderzucker
  • 1 Pck.Vanillezucker


Zubereitung


Mehl mit den übrigen Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer zu einem Teig verkneten, dann noch etwas mit den Händen verkneten. Den Teig zu einer 2 cm dicken Rolle formen und in 1 cm dicke Stücke schneiden. Teigstücke zu Rollen formen und dann zu Kipferln biegen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In die Mitte des vorgeheizten Rohres schieben.

Backtemperatur; 180 Grad
Backzeit: ca. 12 Min .

Staubzucker mit Vanillezucker vermischen und die noch heißen Kipferln damit bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Weihnachtsbäumchen





Zutaten

  • 20 g Schokolade oder Kuvertüre
  •  Süßigkeiten, (M&M's) oder gehackte Mandeln
  • 1 Stück(e) Schokolade, (Schokokranz mit Nonpareilles)
  • 1 Butterkekse mit Schokoladenfüllung, rund
  • 2 Gummibärchen, 8 Gold- und Silberkügelchen
  •  Mandel(n), geriebene
  •  Puderzucker
  •  Zitronensaft
  •  Lebensmittelfarbe, grüne (flüssig)


Zubereitung

Aus Butterbrotpapier kleine Tütchen formen und mit Tesafilm fixieren. Dazu das Butterbrotpapier doppelt nehmen und an der Falz eindrehen. Die Tütchen in einen leeren Eierkarton stellen.

Die Schokolade schmelzen und einen kleinen Teil in ein Tütchen gießen. Dann entweder ein paar M&M's (oder gehackte Mandeln - was ihr halt grad da habt) hineingeben und den Rest mit Schokolade auffüllen. Abkühlen lassen und vorsichtig aus dem Papier herauslösen.

Aus etwas Puderzucker, Zitronensaft und grüner Lebensmittelfarbe eine Zuckerglasur herstellen. Die geriebenen Mandeln mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben. Den Schokoladenkegel mit der Zuckerglasur einstreichen und in den geriebenen Mandeln wälzen. Die Christbaumkugeln (Gold- und Silberkügelchen) mit etwas Zuckerglasur befestigen.

Eine Zuckerglasur ohne Lebensmittelfarbe herstellen und in einen Gefrierbeutel oder eine kleine Spritztülle füllen. Auf dem runden Butterkeks den Schokokranz mit Zuckerglasur festkleben, dann darauf den Weihnachtsbaum ebenfalls festkleben. Zwei M&M's als Geschenke aufkleben (evtl. mit Geschenkband verzieren) und zwei Gummibärchen dazu kleben.

Am besten in durchsichtiger Geschenkfolie verpacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Multivitamin-Torte





Zutaten

  • 1 Tortenboden (Biskuit)
  • 500 ml Saft (Multivitaminsaft)
  • 2 Tüte/n Tortenguss, weiß
  • 2 EL Zucker
  • 1 gr. Dose/n Pfirsich(e), gewürfelt
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 250 ml Saft (Multivitaminsaft)
  • 1 Pck. Puddingpulver (Aranca-Maracuja)
  • 150 g Naturjoghurt
  •  Schokodekor, Blättchen oder Buchstaben


Zubereitung

Tortenboden auf eine Tortenplatte legen, mit einem Tortenring umstellen.
500 ml Saft mit dem Tortenguss und dem Zucker aufkochen. Obst untermischen, auf den Boden geben, glattstreichen und abkühlen lassen.

Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif steif schlagen, auf das Obst geben, glattstreichen.

Aranca-Pudding nach Packungsanleitung mit dem Saft zubereiten, Joghurt unterziehen und auf die Sahne geben, glattstreichen.

Mit Schokoblättchen oder Buchstaben verzieren.

Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Für eine große Torte (Backblechgröße) nehme ich die doppelte Menge und backe den Boden selber. Ansonsten kann man gut einen fertigen Wiener-Boden nehmen. Dann würde ich allerdings den Rand begradigen und glatt abschneiden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mon Cheri - Torte





Zutaten

  Für den Biskuitboden:

  • 100 g Butter
  • 6 m.-große Ei(er)
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 150 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 50 g Kakaopulver

  Für die Füllung:

  • 300 g Konfekt, Mon Cheri
  • 6 Becher Sahne
  • 6 Pck. Sahnesteif
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 1 Pck. Tortenguss
  •  Kirschwasser, zum Tränken
  •  Schokoladenraspel, zum Verzieren


Zubereitung

Butter zerlassen und abkühlen lassen. Ofen auf 180° C vorheizen.

Eier mit dem Handrührgerät mit Rührbesen 1 Minute schaumig schlagen. Zucker, Vanillin-Zucker und Salz mischen, in 1 Minute einstreuen, dann noch 2 Minuten weiter schlagen.
Mehl mit Stärke und Kakao mischen, die Hälfte davon auf die Eiercreme sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Restliches Mehl-Kakao-Gemisch auf die gleiche Weise unterarbeiten. Zuletzt die abgekühlte Butter vorsichtig unterrühren. Teig in eine Springform füllen und glatt streichen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und 35 - 40 Minuten backen. Den Boden dann aus der Form lösen und abkühlen lassen. 2 x waagerecht durchschneiden. (Wenn es schneller gehen soll, kaufe ich mir einen dunklen Wiener Boden, der bereits 2 x durchgeschnitten ist, und spare mir die o. g. Arbeitsschritte).

Die Böden nach Belieben mit Kirschwasser tränken. Für die Füllung die Kirschen abtropfen, den Saft dabei auffangen und aus diesem einen Tortenguss herstellen, die Kirschen zufügen und etwas abkühlen lassen.
Mon Cheri (bis auf 14 Stück) im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Um den unteren Boden einen Tortenring legen, den Tortenguss mit den Kirschen darauf geben und glatt streichen.

3 Becher Sahne mit 3 Sahnesteif aufschlagen, geschmolzene Mon Cheri unterheben. Die Hälfte dieser Schokosahne auf die Kirschen verteilen, dann den zweiten Boden darauf setzen. Restliche Schokosahne darauf verteilen. Den 3. Boden darauf setzen.

3 Becher Sahne mit 3 Sahnesteif aufschlagen, diese nach Bedarf süßen. Gut die Hälfte davon auf den obersten Boden streichen. Kühl stellen.

Den Tortenring entfernen und mit der restlichen Sahne die Torte verzieren und mit Raspelschokolade garnieren. Auf jedes Tortenstück ein Mon Cheri geben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 22. November 2016

MARMORKUCHEN MIT KOKOS





Zutaten

  • 1 Pk Backpulver
  • 1 EL Butter für die Form
  • 5 Stk Eier
  • 200 ml Eierlikör
  • 2 TL Kakao
  • 75 g Kokosflocken
  • 2 EL Kokosflocken für die Form
  • 2 EL Kokosflocken zum Bestreuen
  • 175 g Mehl
  • 200 ml Öl
  • 2 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Schokolade
  • 220 g Staubzucker
  • 1 Pk Vanillezucker


Zubereitung

Eier mit Staubzucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Kokosflocken vermengen und abwechselnd mit dem Eierlikör und Öl zu dem Eierabtrieb geben, Rum dazu und 1 Minute weiter rühren.
Eine eckige Form mit Butter ausstreichen und mit Kokosflocken ausstreuen. 1/3 des Teiges zur Seite geben.

In den restlichen Teig die zerlassene Schokolade und den Kakao einrühren und in die Form geben. Hellen Teig Löffelweise auf dem dunklen Teig verteilen.
Im vorgeheizten Backrohr bei 160° Heißluft etwa 40 Minuten backen. Ausgekühlt mit Kokosflocken bestreuen und in kleine Stücke schneiden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schmandkuchen





Zutaten

  Für den Teig:

  • 65 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver

  Für den Belag:

  • 500 g Quark
  • 1/4 Liter Milch oder Sahne
  • 1 Pck. Puddingpulver (Sahne oder Vanille)
  • 150 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Tasse Öl (kleine Tasse)

  Für den Baiserbelag:

  • 3 Eiweiß
  • 3 EL Zucker
  •  Fett für die Form


Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Den Teig in eine gefettete Springform geben und einen Rand dabei hochziehen.

Für den Belag ebenfalls alle Zutaten gut verrühren und über den Teig in die Springform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C bis 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160°C) ca. 45 Minuten backen.

In der Zwischenzeit 3 Eiweiße mit 3 EL Zucker für das Baiser steif schlagen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und das Baiser auf den Kuchen streichen. Dann wieder in den Ofen schieben und erneut 15 Minuten backen.

Mein Tipp: Wenn man den Kuchen nach dem gesamten Backvorgang kurz abkühlen lässt (ca. 5 Minuten) und dann eine Abdeckhaube darüberstülpt, entstehen kleine goldgelbe Zucker-Wasser-Kügelchen auf dem Baiser. Das ist eine schöne Dekoration.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zitronentorte





Zutaten

  • 4 Ei(er), getrennt
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Wasser, warmes
  • 75 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 8 Blätter Gelatine
  • 300 ml Buttermilch
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Zitronenschale
  • 110 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 4 Becher Sahne
  •  einige Pistazien, ungesalzene, gehackt
  •  etwas Zitronenmelisse


Zubereitung

Eigelb mit Wasser und 60 g Zucker schaumig rühren. Vanillezucker mit Eiweiß und 65 g Zucker steif schlagen mit der Eigelbmasse vermischen und dann das Mehl, Backpulver und die Stärke unterheben. Die Masse in eine Springform geben und 25 min. bei 180 Grad Umluft backen.

Für die Füllung die Gelatine auflösen und mit Buttermilch, Zucker, Zitronenschale- und Saft verrühren. Im Kühlschrank etwas fest werden lassen. In der Zwischenzeit 3 Becher Sahne schlagen und dann mit der leicht fest gewordenen Buttermilchmasse verrühren.

Nun den Boden halbieren und wieder die Springform drumlegen. Die halbe Füllung auf eine Hälfte geben und die andere Hälfte des Bodens drauflegen. Nun die andere Hälfte der Füllung draufgeben und glatt streichen. 4 - 5 Stunden fest werden lassen, besser über Nacht.

Nun kann man die Torte mit 1 Becher geschlagener Sahne, Pistazien und Melissenblättchen verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Montag, 21. November 2016

Rigatoni al forno





Zutaten

  • 1 EL Olivenöl
  • 150 gHackfleisch vom Rind
  • 3 EL Tomatenmark
  • 200 mlGemüsebrühe
  • 200 mlSahne
  • 1 EL Butter, kalte
  • 1 EL Parmesan, geriebener
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 400 gRigatoni
  • 150 gKochschinken
  • 200 gKäse, geriebener (Edamer)


Zubereitung

Für die Sauce das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Das Hackfleisch hinein geben und unter Rühren so lange braten, bis es braun und krümelig ist. 1 EL Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Sahne hinzufügen und aufkochen lassen. Das restliche Tomatenmark unterrühren und die Sauce mindestens 30 Minuten köcheln lassen. Danach die Butter darin zerlassen und die Sauce mit Salz, Cayennepfeffer und Parmesan abschmecken.

Die Rigatoni nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser sehr bissfest kochen, dabei gelegentlich umrühren. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, dann wieder in den Topf geben.
Den Schinken in 1/2 bis 1 cm breite Streifen schneiden.

Die Sauce zu den Rigatoni geben und alles erhitzen. Die Schinkenstreifen unterrühren und nur kurz darin erwärmen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Nudelmischung in eine große Auflaufform geben oder auf vier kleine ofenfeste Formen gleichmäßig verteilen. Den geriebenen Edamer darüber streuen. IAuf der mittleren Schiene überbacken, bis der Käse goldgelb ist.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfel - Käsekuchen





Zutaten

  • 500 g Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft

  Für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1  Ei(er)
  • 1 TL Backpulver

  Für den Belag:

  • 250 g Quark
  • 200 g Frischkäse
  • 3 Ei(er)
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 90 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker


Zubereitung

Die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen. Eine 26-er Springform einfetten.

Aus Mehl, Butter, Zucker, Ei, Salz und Backpulver einen glatten Mürbeteig kneten und den Teig in Folie eingewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Quark, Frischkäse, Puddingpulver und Zucker cremig rühren, dann die Eier nacheinander gut unterrühren.

Den Mürbeteig ausrollen und die Springform damit auskleiden, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den Boden mit den Apfelscheiben belegen und die Käsemasse gleichmäßig darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° 45-55 Minuten backen, bis die Käsemasse gestockt ist. In der Springform auskühlen lassen, dann erst den Rand vorsichtig lösen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Samstag, 19. November 2016

VANILLE - BUTTERBUSSERL





Zutaten 

  • 0.5 TL Backpulver
  • 150 g Butter (zimmerwarm)
  • 180 g Mehl (glatt, gesiebt)
  • 0.5 Pk Puddingpulver Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Staubzucker (gesiebt)
  • 2 Pk Vanillezucker

Zutaten zum Wälzen

  • 60 g Staubzucker (gesiebt)
  • 2 Pk Vanillezucker


Zubereitung

Backofen auf 160°C vorheizen und 2-3 Backbleche mit Backpapier auslegen.
Mehl zusammen mit Salz, Backpulver, Butter, 2 Pkg Vanillezucker, Vanillepuddingpulver und 50 Gramm Staubzucker zu einem glatten Teig verkneten.
Von dem Teig Haselnuss große Stücke zupfen – kurz zu einem Bällchen formen und mit etwas größerem Abstand auf das Backblech setzen und für 15-20 Minuten hell backen.
In der Zwischenzeit 60g Staubzucker und 2 Pkg Vanillezucker miteinander vermischen.
Die fertiggebackenen Häppchen noch heiß mit dem Staubzuckergemisch bestreuen und auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Um Gleich große "Bussis" zu erhalten sticht man den Teig mit einem Melonenausstecher ab.

Die Backzeit variiert von Backofen zu Backofen also besser öfter reinschauen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

GEWITTERTORTE





Zutaten 

  • 1 TL Backpulver
  • 2 Stk Bananen
  • 3 Stk Eier
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 120 g Mehl
  • 1 Pk Sahnesteif
  • 1 Glas Sauerkirschen entsteint
  • 2 Becher Schlagobers
  • 1 Pk Vanillepuddingpulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • 150 g  Zucker


Zubereitung

Eiweiß steif schlagen. Eidotter und Zucker zu einer schaumgen Masse rühren. Die Haselnüsse und das Mehl sowie das Backpulver mit dem Eiweiß abwechselnd unterheben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Form geben und bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten backen.
Sauerkirschen abtropfen lassen, den Kirschsaft auffangen und damit einen Vanillepudding kochen. Die Kirschen unter den Pudding heben.
Bananen in Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufelt auf den ausgekühlten Kuchen geben. Sauerkirschenmasse darübergeben (es sollte so wie beim Tortenguss eine glatte Fläche sein) und etwas kühl stellen.

Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen und auf dem Kuchen wellenartig verteilen. Seitlich entweder mit Sahne bestreichen oder mit Spritztülle Schlagobers anbringen.

Tipps zum Rezept

Mit Schokoflocken verzieren. Es können auch Blitze auf die Torte, mit einer Spritztülle aufgezeichnet werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.