Mittwoch, 21. Dezember 2016

Texas Jailhouse Chili (echtes Chili, ohne Bohnen)





Zutaten

  • 1500 gRindfleisch, 2 cm Würfel
  • 500 gSchweinefleisch, gehacktes
  • 500 g Wurst (Chorizo), in Scheiben
  • 4 Zwiebel(n), grob gehackt
  • 3 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt
  • 6 Chilischote(n), mehr oder weniger, je nach Sorte
  • 250 g Tomatenmark
  • 500 g Tomate(n), Dose, gewürfelt
  • 3 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Estragon, gemahlen
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer, schwarz, gemahlen
  • 2 EL Oregano, gerebelt
  • 3 EL Gewürzmischung (Chili Würzer)
  • 3 EL Petersilie, gehackt
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • 1 EL Essig
  • 150 g Schokolade, zartbitter
  • 3 Dose/n Bier
  • 4 Dose/n Bohnen, rot oder Pinto


Zubereitung

Rindfleisch in Schmalz scharf anbraten, aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen. Gehacktes vom Schwein und die Zwiebeln im selben Topf anbräunen. Worcester, Knoblauch & Petersilie dazu rühren, mit Bier ablöschen.
Alle Zutaten, außer den Bohnen, dazumischen und ca. 2 Std. köcheln lassen, wenn notwendig, Wasser nachfüllen.
Die Bohnen separat mit gewürfeltem Speck zubereiten und auch separat dazureichen.
Dies ist ein “echtes Chili”, man kocht die Bohnen nicht im selben Topf (man mischt sich genug Bohnen in das Chili, um die Schärfe nach Bedarf zu mildern).

Vorsicht: getrocknete Chilischoten sind sofort scharf, während frische Chilis ein wenig länger brauchen um Wirkung zu zeigen.. (Habaneros sind die schärfsten Chilis die es gibt, dann Serranos, Jalapenos und Anaheim - in dieser Ordnung)
Es schmeckt besser einen Tag vorher gemacht und dann aufgewärmt.
Dazu reicht man traditionell dickes Knobi- Toast.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen