Montag, 27. Februar 2017

Eierlikör - Streuselkuchen (mit Marillen ( Aprikosen) )





Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 70 g Speisestärke (Maizena)
  • 200 g Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 1 Pkt. Vanillinzucker
  • 1/2 Pkt. Backpulver
  • 4 Eigelb
  • 4  Eiweiß
  • 250 ml Eierlikör
  • 500 g Aprikose(n) (Marillen), entkernt und halbiert (oder Obst nach Belieben z.B. Kirschen, Pfirsiche..)

  Für die Streusel:

  • 150 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 100 g Zucker


Zubereitung

Eiklar zu sehr festem Schnee schlagen.
Butter mit Staubzucker, Van.Zucker und den Eidottern cremig rühren, Likör und Mehl (mit Speisestärke und Backpulver vermischt) einrühren, zuletzt den Eischnee unterheben, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca 30x22 streichen und mit Obst belegen, Streusel darüber streuen.

Streusel: Butter mit Mehl und Zucker vermischen und über das Obst
krümeln.

Backen bei 150° Umluft ca 45 min

Erkaltet mit Staubzucker/Eierlikörglasur überspritzen: 60 Gramm Staubzucker mit 2 Essl. Eierlikör gut verrühren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Amerikanischer Schokoladenkuchen





Zutaten

  • 160 g Kuvertüre, Zartbitter, (je bitterer desto besser)
  • 250 g Butter
  • 300 ml Espresso, stark, abgekühlt
  • 60 ml Whisky, (ersatzweise weiterer Espresso)
  • 400 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 m.-große Ei(er)
  •  Butter-Vanille-Aroma, einige Tropfen
  •  Fett, für die Form
  •  Puderzucker, zum Bestäuben


Zubereitung


Die Kuvertüre hacken, mit Butter, Kaffee und Whisky sanft(!) erwärmen, bis alles geschmolzen ist. In eine Schüssel füllen. Zucker darunter schlagen und rühren, bis er sich aufgelöst hat.
Ca. 30 Min. bkühlen lassen.

Den Backofen auf 125 Grad vorheizen.

Nach und nach gesiebtes Mehl, Backpulver und Salz unter die Schokomasse ziehen. Die Eier verquirlen und zusammen mit Butter-Vanille-Aroma unter den flüssigen Teig mischen.

Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) geben und bei 125 Grad 80 - 90 Minuten backen.
Danach etwas auskühlen lassen und aus der Form stürzen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Besonders lecker schmeckt der Kuchen, wenn man dazu frische Früchte (Himbeeren, Heidelbeeren mit halb aufgeschlagener Bailey's-Sahne serviert. Bailey's-Sahne: In die flüssige Sahne etwas Bailey's und eventuell ein paar Prisen Kakaopulver geben, dann aufschlagen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sonntag, 26. Februar 2017

Mohn - Käsekuchen mit Kirschen





Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 300 g Butter
  • 285 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Eigelb
  • 200 g Mohn
  • 100 ml Milch
  • 2  Ei(er)
  • 500 g Quark (Magerquark)
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  •  Zitrone(n), Schale, abgerieben
  • 1 EL Zitrone(n) - Saft
  • 700 g Sauerkirschen
  •  Puderzucker zum Bestäuben
  •  Fett für die Form


Zubereitung


Für den Mürbeteig Mehl, 125 g Butter, 60 g Zucker, Salz und 1 Eigelb zu einem glatten Teig verkneten, 30 Minuten kalt stellen.

Mohn fein mahlen. Mit 100 g Zucker, 50 g Fett und Milch in einem Topf kurz aufkochen. Von der Herdplatte nehmen und ca 30 Minuten ausquellen lassen.

Für die Quarkmasse 125 g Butter und 125 g Zucker schaumig rühren. Eier nacheinander zufügen. Quark, Puddingpulver, Zitronenschale und -saft unterrühren. Kirschen putzen, waschen, entsteinen.

Springform (26 cm) fetten, Teig hineindrücken. Dabei einen ca 4 cm hohen Rand hochziehen. Mohnmasse, Kirschen und Quark darauf geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 175° Grad ca. 1 Stunde backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Saftiger Partybraten (mediterraner Schweinebraten, gut vorzubereiten)





Zutaten

  • 5 Knoblauchzehe(n)
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf, mittelscharfer
  • 5 TL Kräuter der Provence (TK)
  • 2 kg Schweinebraten ohne Knochen und Schwarte
  • 2 kg Kartoffel(n)
  • 300 g Zwiebel(n)
  • 500 g Kirschtomate(n)
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Knoblauch abziehen und durchpressen. Olivenöl mit Zitronensaft, Senf, Kräutern, Salz, Pfeffer und Knoblauch verrühren.Fleisch kalt abbrausen, trockentupfen, in eine Schüssel legen und mit der Hälfte der Marinade bestreichen. Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen (oder über Nacht).Ofen auf 200°C vorheizenBraten auf die Fettpfanne legen und insgesamt 2 Stunden und 15 Minuten braten. Dazwischen immer wieder mit etwas Marinade bestreichen.Inzwischen die Kartoffeln schälen und vierteln.

Zwiebeln abziehen und in Spalten teilen. Nach 45 Minuten Bratzeit die Kartoffeln und Zwiebeln mit auf die Fettpfanne geben, salzen und pfeffern. Mit der restlichen Marinade bestreichen. Gemüse gelegentlich wenden.Tomaten halbieren und für die letzten 15 Minuten mit zum Braten geben. Braten kurz ruhen lassen, in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse und frischem grünem Salat servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schnelle After Eight Torte (ohne Backen)





Zutaten

  • 1 Tortenboden, (Wiener Boden, hell, zweimal durchgeschitten)
  • 1 Liter Sahne
  • 1 Paket Schoko-Minz-Täfelchen, (After Eight)
  • 10 Tüte/n Sahnesteif
  • 2 Pck. Vanillezucker


Zubereitung


750 ml Sahne mit acht Tüten Sahnesteif steif schlagen. 15 After Eight Tafeln klein hacken und unter die Sahne mischen.

Um den unteren Boden einen Tortenring legen. 1/3 der Sahne darauf streichen, den zweiten Boden darauf setzen, wieder 1/3 Sahne aufstreichen, dann den dritten Boden aufsetzen und mit der restlichen Sahne bestreichen. Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

250 ml Sahne mit Vanillezucker und 2 Tüten Sahnesteif steif schlagen. Den Tortenring entfernen und die Torte außen herum mit der Sahne bestreichen, aus dem Rest Rosetten auf die Torte spritzen.
Mit halben After Eight Tafeln verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Spaghetti - Torte





Zutaten

  • 1 Tortenboden, hell
  •  etwas Konfitüre zum Bestreichen
  • 500 g Erdbeeren, frische
  • 500 g Naturjoghurt (3,5 % Fett)
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote(n)
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Pck. Gelatine, gemahlene
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Pck. Cremepulver (Paradiescreme Vanillegeschmack)
  •  Dessert-Soße (Erdbeersoße)
  • 1 EL Kokosraspel oder weiße Schokolade
  •  evtl. Tortenguss


Zubereitung

Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und einige schöne zur Deko beiseitelegen. Einen Tortenring um den Biskuitboden legen. Den Boden dünn mit Konfitüre bestreichen und mit (halbierten) Erdbeeren belegen.

Den Joghurt mit Vanillezucker verrühren, die Vanilleschote auskratzen und das Mark in den Joghurt rühren (kann auch durch Vanillejoghurt mit einem Spritzer Zitronensaft ersetzt werden, ist dann etwas süßer).

Die Sahne steif schlagen, Gelatine nach Anweisung zubereiten. 2 EL Joghurtcreme in die heiße Gelatine rühren, diese zurück in die übrige Joghurtcreme geben und mixen. Die Schlagsahne unterrühren und Masse über die Erdbeeren gießen. Kalt stellen, bis die Masse fest wird.

Für die Spaghetti das Paradiescremepulver einige Minuten mit der flüssigen Sahne verrühren. Die steife Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen, kreuz und quer (wie Spaghetti) auf die Torte spritzen.

Die Erdbeersoße klecksweise auf die Spaghetti geben und mit Kokosraspeln oder geriebener weißer Schokolade bestreuen. Mit den übrigen Erdbeeren dekorieren (die Erdbeeren evtl. mit Tortenguss überziehen) und über Nacht kaltstellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Freitag, 24. Februar 2017

Hackfleischauflauf mit Brokkoli





Zutaten

  • 250 g Hackfleisch
  • 500 g Brokkoli
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 2 Ei(er)
  • 200 g Käse, geriebenen
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung


Das Hackfleisch würzen und anbraten. Den Brokkoli in Röschen teilen und in Salzwasser kurz kochen lassen (er sollte noch Biss haben). Das Hackfleisch und den Brokkoli in eine gefettete Auflaufform schichten.

Die Sahne mit Schmand, den Eiern, dem Käse und den Gewürzen verrühren. Die Soße über das Hackfleisch bzw. Brokkoli gießen. Bei 180 °C Heißluft 30 Minuten überbacken.
Am Anfang den Auflauf mit Alufolie abdecken!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Träubleskuchen





Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  •  evtl. Milch bei Bedarf

  Für die Füllung:

  • 500 g Johannisbeeren, geputzte
  • 4 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 3 EL Mandel(n) (Mandelblättchen)
  • 1 EL Butter zum Anbraten
  •  evtl. Zucker bei Bedarf
  •  Fett für die Form


Zubereitung


Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbteig zubereiten. Diesen in Folie gewickelt etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Aus den 4 Eiweiß Eischnee schlagen. Wenn dieses fast fest ist, den Zucker einrieseln lassen und am Ende die Stärke unterrühren.

Eine Springform einfetten, den Teig ausrollen und in die Form geben. Einen Rand hochziehen. Die Johannisbeeren vorsichtig unter den Eischnee heben und in die Form füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C etwa 50 Minuten backen.

Mandelblättchen in 1 EL Butter anbraten, evtl. am Ende etwas Zucker zugeben und auf dem fertigen Kuchen verteilen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zitronen-Baiser Torte (Altes Geheimrezept)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 Eigelb
  • 2 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise(n) Salz
  • 250 g Zucker
  • 2 Tüte/n Mandelblättchen

  Für die Füllung:

  • 2 Zitrone(n)
  • 3 EL Speisestärke
  • 125 g Zucker
  • 3/4 Liter Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif


Zubereitung


Zuerst mit Zucker, Butter, Mehl, Eigelb, Backpulver, Vanillezucker und Selter einen Rührteig herstellen. Diesen in 2 Springformen, Durchmesser 26 cm, die mit Backpapier belegt sind, füllen.
Dann die 4 Eiweiß steif schlagen (1 Prise Salz) mit 250 g Zucker mischen und auf beiden Böden verteilen. Je obendrauf eine Tüte Mandelblätter streuen und 20 - 30 Minuten bei 200 Grad backen--Umluft 180 Grad ( wenn Ihr keinen Umluftherd habt nacheinander!)

Füllung:
Saft von 2 Zitronen mit Wasser zu 1/4 Liter auffüllen, mit 3 EL Speisestärke und 125 g Zucker mischen und unter Rühren aufkochen. Abkühlen lassen.
3/4 Liter Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Die kalte Zitronenmasse unterziehen und auf den einen erkalteten Boden streichen (am besten mit einem Tortenring umlegen). Den anderen Boden aufsetzen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Spargel mal ganz anders





Zutaten

  • 500 g Spargel, frischer
  • 250 g Käse (Gouda oder Edamer), in Scheiben geschnitten
  • 250 g Schinken, gekochter, möglichst große Scheiben
  • 2 Ei(er), verquirlte
  • 100 g Mehl
  • 100 g Semmelbrösel
  •  Öl zum Braten


Zubereitung

Den frischen Spargel schälen. In Salzwasser mit einem kleinen Stück Butter gar kochen (sollte noch etwas "Biss" haben).
Jeweils 2-3 Stangen Spargel je nach Dicke mit einer Scheibe Gouda einwickeln, dann in eine Scheibe Schinken darum wickeln und diese mit Zahnstochern feststecken.

Dann werden diese Spargel-Gouda-Schinken-Teilchen in Mehl gewendet und anschließend leicht abgeklopft. Dann durch das verquirlte Ei ziehen und zum Schluss in den Semmelbröseln wälzen.
In einer Bratpfanne mit erhitztem Öl so lange anbraten, bis sie knusprig sind.

Man kann diesen panierten Spargel heiß oder kalt essen – es geht beides.

Schmeckt super lecker, man braucht keine Beilagen mehr (macht tierisch satt) und der Spargel schmeckt mal ganz anders.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Rhabarber - Baiser - Kuchen





Zutaten

  • 600 g Rhabarber, unabgezogenen
  • 150 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 150 g Margarine
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 3 Eigelb
  • 2 Ei(er)

  Für den Baiserbelag:

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise(n) Salz
  • 175 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft


Zubereitung


Unabgezogenen Rhabarber waschen, in 3 cm lange Stücke schneiden.

Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben.
Geschmeidige Margarine, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. 3 Eigelbe und 2 ganze Eier mit dazurühren und esslöffelweise das Mehlgemisch unterrühren. In eine gefettete oder mit Butterbrotpapier ausgelegte, 26 cm Durchmesser, Springform füllen. Rhabarberstücke auf den Teig legen und bei 180 Grad 40 Minuten backen. (Die Gradzahl ist ein Mittelwert und kann, je nach Ofen, variieren)

Dann die drei Eiweiße mit Salz zu steifem Schnee schlagen, zuletzt Zucker und Zitronensaft unterrühren.
Kuchen nach 40 Minuten aus dem Ofen holen und Baisermasse entweder mit einer gezackten Spritztülle auf den Kuchen spritzen oder mit einem Löffel darauf verteilen. Es sieht beides gleich schön aus.
Nun den Kuchen nochmals für 20 Minuten weiter backen. Evtl. kann die Temperatur etwas heruntergenommen werden, falls die Baisermasse zu schnell dunkel wird. Sie sollte hell bleiben.

Die Gesamtbackzeit beträgt 60 Minuten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeer-Sahnerolle






Zutaten

  Für den Biskuitboden:

  • 4 Ei(er), getrennt
  • 4 EL Wasser, heißes
  • 125 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Msp. Backpulver

  Für die Füllung:

  • 500 g Erdbeeren
  • 500 ml Sahne
  • 75 g Puderzucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillinzucker


Zubereitung

Für den Biskuit die Eigelb mit Wasser und Zucker weißschaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, sieben und unterrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben.
Die Masse auf ein hohes, mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Bei 200 °C 10 - 15 min backen. Den Biskuit nach dem Backen auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen. Zum Auskühlen locker zusammenrollen.

Die Erdbeeren waschen, entstielen vierteln. Einige schöne Früchte beiseitelegen. Die Sahne mit Puderzucker, Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen.

Die ausgekühlte Rolle wieder vorsichtig ausrollen und das Papier abziehen. Mit 300 g der Sahne bestreichen, die Erdbeerviertel darauf streuen. Aufrollen und mit Sahne bestreichen. Mit der restlichen Sahne und den beiseite gelegten Erdbeeren verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Killer Mac and Cheese





Zutaten

  • 20 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 4  Knoblauchzehe(n)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 ml Milch
  • 300 g Hörnchennudeln
  • 4 Tomate(n)
  • 100 g Gouda
  • 50 g Parmesan
  •  Salz und Pfeffer
  •  Muskat
  •  Worcestershiresauce
  •  Thymian
  •  Petersilie


Zubereitung

Butter in einen Topf schmelzen und aufschäumen, das Mehl dazugeben, ebenso den Knoblauch, der in Scheibchen geschnitten wird. Ständig rühren und einige Minuten anschwitzen, bis sich alles zu einer glatten Paste verbunden hat und der Knoblauch goldgelb ist. Lorbeerblätter dazugeben, Milch angießen und alles glatt rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und einige Minuten unter Rühren weiter köcheln lassen. Lorbeerblätter entnehmen.

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen und abgießen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine passende Auflaufform fetten.

Tomaten würfeln, kräftig salzen und pfeffern, mit frischem Thymian und Petersilie nach Geschmack vermischen.

Tomaten, Sauce und drei Viertel des Käses über die Pasta geben, alles gut durchmischen und nach Geschmack mit etwas Muskat und Worcestershiresauce abschmecken. In die Form geben, mit restlichem Käse bestreuen und etwa 30 Minuten überbacken, bis die Sauce blubbert und der Käse goldgelb ist.

Dazu schmeckt ein grüner Salat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 21. Februar 2017

Haselnuss - Schnitten





Zutaten

  • 140 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 10 g Backpulver
  • 125 ml Sahne, (Obers)


Für den Belag:

  • 5 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 200 g Haselnüsse, gemahlen
  • 1/2 TL Zimt


Für die Glasur:

  • 150 g Schokolade, dunkle
  • 1 EL Nutella, (gehäuft)
  • 1 EL Öl


Zubereitung

Weiche Butter mit Zucker cremig rühren, einzeln die Dotter einrühren, dann das mit Backpulver vermischte Mehl und Stärke mit dem Obers einrühren – Teig in eine vorbereitete Form 30x20 streichen – den Belag darüber streichen und im vorgeheizten Rohr bei 160° Umluft ca 25-30 min backen – dabei nach gut 10 min den Kuchen mit Alufolie abdecken – auf dem abgekühlten Kuchen die Schokoglasur aufstreichen.

Belag:
Eiklar steif schlagen, mit Zucker kräftig aufschlagen und die Haselnüsse einrühren

Glasur:
Schokolade im heißen Wasserbad aufweichen, mit Öl und Nutella gut verrühren
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Vanillepudding - Muffins reicht für 12 Stück





Zutaten

  • 150 g Butter
  • 170 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 3 Ei(er)
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 60 g Zucker
  • 1/2 Liter Milch


Zubereitung

Aus Butter, Zucker, Mehl, Eiern, Backpulver und Vanillinzucker einen Teig herstellen.
Das Puddingpulver nach Packungsanweisung mit der Milch und dem Zucker kochen, danach etwas abkühlen lassen.Die Muffinförmchen halb mit dem Teig füllen und etwa 1 TL des gekochten Puddings (den restlichen Pudding als Dessert verzehren) darauf geben. Dieser TL sinkt dann beim Backen in die Mitte des Muffins und ergibt somit die Füllung.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15 Min. backen.Vorsichtig aus den Formen lösen und abkühlen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hessischer Apfeltraum (Tiramisu auf hessisch)





Zutaten

  • 200 g Löffelbiskuits
  • 4 EL Calvados oder Apfelschnaps
  • 500 g Apfelkompott, mit Stücken
  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Quark
  • 75 g Zucker
  • 1 Tüte/n Vanillezucker
  • 100 g süße Sahne, steifgeschlagen


Zubereitung

Eine flache Auflaufform mit Löffelbiskuit auslegen, mit Calvados beträufeln. Das Apfelmus darauf verteilen. Mascarpone, Sahnequark, Zucker, Vanillezucker und Sahne vermischen und auf das Apfelmus streichen.

Ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem servieren mit Zimt bestäuben.
(Für Kinder mit Apfelsaft statt Calvados)
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Montag, 20. Februar 2017

Catharinas Ofenkartoffeln nach Fiefhusener Art mit Kräuterquark





Zutaten

  • 800 g Kartoffel(n), mittelgroße frische "neue" mit zarter Schale
  • 200 g  Butter
  • 3 Zehe/n Knoblauch, frisch gepresst
  • 1 EL Rosmarin, gehackt (oder 1 EL getrockneter)
  • 1 TL, gestr. Meersalz
  • 1 Msp. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/2 TL  Cayennepfeffer
  •  n. B. Meersalz, grobes, zum Bestreuen
  • 1 Becher Quark
  • 1/2 Bund Petersilie, glatte, mit Stängeln mittelfein gehackt
  • 1/2 Bund Schnittlauch, frisch, in feine Röllchen geschnitten
  • 1 kleine Schalotte(n), in feine Würfel geschnitten
  •  n. B. Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
  • 3 EL Sahne


Zubereitung

Die frischen Kartoffeln werden ausgiebig gewaschen und dann wird ausprobiert, auf welcher Seite sie am "stabilsten" liegen. Jetzt von oben ca. alle drei Millimeter bis fast "ganz durch" mit einem scharfen und feinen Messer einschneiden. Die Kartoffeln nun auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Die Butter wird vorsichtig im Topf bei schwacher Hitze geschmolzen. Sie darf auf keinen Fall braun werden oder verbrennen. In die Butter werden nun der Knoblauch, der Rosmarin, das Meersalz, der Kreuzkümmel und der Cayennepfeffer gründlich untergerührt. Leicht warm (und flüssig) halten und 5 Minuten durchziehen lassen.

Den Backofen auf 230 Grad (möglichst Umluft) vorheizen.

Jetzt wird die Butter mit einem Teelöffel oder Backpinsel über die Kartoffeln gegeben. Nicht alles verwenden, weil die zweite Hälfte nach ca. 25 Minuten Backzeit nochmal über die Kartoffeln gegeben wird.
Jetzt kommt das Blech mit den Kartoffeln auf der mittleren Position in den vorgeheizten Backofen. Nach der Hälfte der Garzeit nochmals mit der Buttermarinade übergießen oder bepinseln. Gesamtbackzeit ca. 50 Minuten. Bei größeren Kartoffeln die Backzeit ggf. verlängern.

In der Zwischenzeit wird der Quark mit der Sahne, den Kräutern gemäß Zutatenliste und der Schalotte verrührt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt werden die Kartoffeln auf Tellern angerichtet und zur Deko noch mit ein wenig grobem Meersalz überstreut.
Jetzt noch auf jeden Teller ein Klacks vom Kräuterquark geben - FERTIG.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tortellini alla panna





Zutaten

  • 500 g Tortellini, aus dem Frischeregal
  • 600 ml Sahne
  • 200 g Kochschinken, gewürfelt
  • 2 Eigelb
  • 4 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1 TL Muskat
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Butter


Zubereitung


Die Tortellini nach Packungsanweisung kochen.

Den gekochten Schinken in einer tiefen Pfanne in Butter kurz anbraten, dann 400 ml von der Sahne hineingeben und auf kleiner Stufe köcheln lassen. Wenn die Tortellini gar sind, in die Pfanne zur Schinkensahne geben und weiter köcheln lassen.

In der Zwischenzeit in einer kleinen Schüssel das Eigelb mit Parmesan, Muskatnuss, Salz und den restlichen 200 ml Sahne verrühren, dies dann in die Pfanne zu den Tortellini geben und so lange köcheln lassen, bis die Soße dickflüssig wird. Sofort servieren.

Sehr gehaltvoll, aber der Geschmack ist fantastisch. Ab und zu kann man sich's mal gönnen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Cordon Bleu





Zutaten

  • 2 dünne Roulade(n) vom Schwein, evtl. aus der Oberschale
  • 2 Scheibe/n Schinken, gekocht, Hinterschinken
  • 4 Scheibe/n Käse (Gouda), dünn geschnitten
  •  Salz und Pfeffer
  •  Paprikapulver, edelsüß
  • 2 EL Mehl, für die Panade
  • 1 Ei(er), verquirlt, zum Panieren
  •  Semmelbrösel, zum Panieren
  • 3 EL Palmfett, zum Ausbacken


Zubereitung


Die Schweinerouladen waschen und mit einem Küchenkrepp trocken tupfen und von beiden Seiten mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Auf jede Fleischscheibe zwei Scheiben Gouda legen und darauf die Schinkenscheibe, zusammenklappen und mit je drei Zahnstochern schließen.
Nacheinander mit Mehl, verquirltem Ei und Semmelbröseln panieren und in einer beschichteten Pfanne in heißem Palmfett goldgelb ausbacken (je Seite ca. 3 Min.).

Als Beilage empfehle ich Kartoffel-Gurkensalat!

"Cordon Bleu a la Uschi" via mail teilen
"Cordon Bleu a la Uschi" via pinterest teilen
"Cordon Bleu a la Uschi" via facebook teilen
"Cordon Bleu a la Uschi" via google-plus teilen
"Cordon Bleu a la Uschi" via twitter teilen
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sonntag, 19. Februar 2017

Aprikosen - Käsekuchen (besonders fein)





Zutaten

  • 1/2 Vanilleschote(n)
  • 125 g Mehl
  • 100 g Mandel(n), gemahlene
  • 150 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  •  Fett, für die Form

  Für den Belag:

  • 1 gr. Dose/n Aprikose(n), (Abtropfgewicht: 500g)
  • 1 Zitrone(n), (unbehandelt)
  • 750 g Quark (Magerquark)
  • 4  Ei(er)
  • 2 Eigelb
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Zucker
  • 80 g Speisestärke
  •  Puderzucker, zum Ganieren


Zubereitung


Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen. Das Mehl, Mandeln, Butter, Zucker und Salz rasch zu einem Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt 30 Minuten kalt stellen.
Die Form einfetten. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
2/3 des Teiges auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Form mit Teig auskleiden und den Teig bis 1 cm unter den Rand der Backform hochziehen.

Aprikosen in einem Sieb abtropfen lassen. Schale der Zitrone abreiben und Zitrone auspressen. Quark mit Eiern, Eigelben, Zitronensaft, -schale und Sahne verrühren. Zucker und Stärke vermischen und unter die Quarkmasse rühren.
Die Hälfte der Aprikosen mit der Wölbung nach oben auf den Boden legen. Die Quarkmasse über den Aprikosen auf dem Kuchenboden verteilen. Die restlichen Aprikosen darauf. Kuchen im Ofen bei 175 Grad ca.40 Minuten backen.
Inzwischen restlichen Teig ausrollen, mit einem Teigrad in 1 cm breit Streifen teilen. Als Gitter auf den Kuchen legen, Kuchen weitere 30 Minuten bei 175 Grad backen. Käsekuchen anschließend mit Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schneller Zitronenkuchen auf dem Blech





Zutaten

  • 350 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 Ei(er)
  • 350 g Mehl
  • 3 TL, gestr. Backpulver
  • 2 Zitronenschale, abgeriebene

  Für den Guss:

  • 250 g Puderzucker
  •  Zitronensaft


Zubereitung


Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nacheinander einzeln die Eier dazugeben. Das Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit der Zitronenschale auch unterrühren.

Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech streichen und im vorgeheizten Ofen bei 175 -200 Grad 20 - 30 Minuten backen.

Für den Guss den Puderzucker sieben und in eine Schüssel geben .Mit Zitronensaft zu einem Guss rühren und den Kuchen damit glasieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Spaghetti-Eis Dessert (ohne Eis)





Zutaten

  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 100 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Beutel Erdbeeren (TK), großer Beutel, evtl. frische Beeren
  •  etwas Kuvertüre, weiße, geraspelt


Zubereitung


Mascarpone mit Quark, Puderzucker, Zitronensaft und Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben.

Die Erdbeeren antauen, pürieren und mit Puderzucker nach Geschmack süßen. Dann über die Quark-Mascarponemasse geben.

Mit geraspelter weißer Kuvertüre verzieren. Mindestens 2 Stunden kaltstellen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käsesalat - einfach & lecker






Zutaten

  • 250 g Käse (je nach Geschmack, auch abgepackt)
  • 1 kleine Zwiebel(n), in Würfel
  • 3 Gewürzgurke(n), in Würfel
  • 1 Äpfel, in Würfel
  • 100 g Schinken, gekochter in Scheiben, kleingeschnitten
  • Petersilie und Schnittlauch
  • 2 EL Remoulade
  • 3 EL Crème fraîche (kalorienärmer: Naturjoghurt)
  • 1 Prise(n) Zucker
  • 1/2 TL Senf
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Alle Zutaten kleingeschnitten in eine Schüssel geben, vorsichtig mischen. Am besten ein paar Stunden durchziehen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier. Guten Appetit!

Mehlklöße altes Familienrezept





Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 2 Ei(er)
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 1 Prise(n) Muskat
  • 1/4 Liter Milch


Zubereitung

Siebe das Mehl in eine große Schüssel, schlage dann die Eier hinein (ich schlage jedes für sich erst in eine Tasse, um zu sehen, ob es noch gut ist). Gib Salz und Muskat und einen guten Schuss Milch dazu. Dann verrühre das Ganze mit einem stabilen Kochlöffel. Schütte nach und nach mehr Milch hinein, bis ein zäher Teig entsteht, welcher Blasen wirft.

Bringe in der Zwischenzeit 2 Liter Brühe oder Salzwasser zum Kochen und gebe den Teig portionsweise mit einem großen Esslöffel (vorher immer ins heiße Wasser tunken, weil sich sonst der Teig nicht löst) hinein. Dann stelle den Herd auf mittlere Stufe. Die unregelmäßig geformten Klöße sind gar, sobald sie oben schwimmen.Sie schmecken lecker als Beilage mit gerösteten Zwiebeln, Speck oder Sauce. Falls davon etwas übrig bleibt, ist es abends gebraten noch mal so gut.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Freitag, 17. Februar 2017

Hähnchen - Gemüse - Pfanne (schnelles Pfannengericht)





Zutaten

  • 400 g Hähnchenbrustfilet(s)
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprikaschote(n), rot
  • 250 g Champignons, frische
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1 Zehe/n Knoblauch
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 EL Basilikum (TK)
  • 1 TL, gehäuft Bouillon (Hühnerbouillon)
  •  Salz und Pfeffer
  •  Paprikapulver, edelsüß


Zubereitung


Das Gemüse, die Pilze und das Hähnchen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in etwas Öl glasig anschwitzen. Die Hähnchenwürfel dazugeben, rundum anbraten und mit Paprikapulver bestäuben.

Das Gemüse dazugeben und bis zur gewünschten Bissfestigkeit ohne Deckel schmoren lassen. Zum Schluss die Creme fraîche unterrühren und mit Bouillon, Salz und Pfeffer abschmecken und das Basilikum dazugeben. Kurz etwas einköcheln lassen und fertig.

Dazu passen Nudeln oder Reis. Ohne ist es eine Trennkost-Eiweißmahlzeit.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Philadelphia-Torte (ohne Backen)





Zutaten

  • 200 g Löffelbiskuits
  • 100 g Butter
  • 250 g Frischkäse (Philadelphia)
  • 6 EL Zucker
  • 1 Pck. Götterspeise, Zitrone
  • 1 Tasse/n Wasser
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1/2 Zitrone(n), den Saft


Zubereitung


Die Löffelbiskuit zerbröseln. Die Butter schmelzen lassen und mit den Biskuitbröseln vermischen. Zwei Drittel der Menge auf einen Springformboden drücken.

Den Frischkäse mit Zucker und Zitronensaft anrühren. Die Götterspeise mit Wasser anrühren und 10 min quellen lassen, dann leicht erhitzen aber nicht kochen lassen. Abkühlen lassen und unter die Käsemasse geben. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und unterheben.

Die Creme auf den Biskuitboden streichen und oben darauf den Rest der Biskuitbrösel geben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Donnerstag, 16. Februar 2017

Faule - Weiber - Kuchen (Schmandkuchen mit Mandarinen)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei(er)
  • 75 g Margarine oder Butter
  • 1 TL Backpulver

  Für den Belag:

  • 500 g Quark
  • 2 Ei(er)
  • 140 g Zucker
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 1/2 Becher Sauerrahm
  • 1/2 Tasse/n Milch
  • 1 Dose Mandarine(n), klein
  • 1 Pck. Tortenguss, klar


Zubereitung


Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen und in den Kühlschrank legen. Quark, 2 Eier und Zucker in einer Rührschüssel von Hand rühren. Vanillepudding, Öl, Sauerrahm und Milch zusammenrühren und unter die Quarkmasse heben.

Nach ca. 45 Min. den Mürbteig ausrollen, in eine Springform geben. Die Quarkmasse darauf geben (die Masse ist sehr flüssig, wird aber beim Backen gut fest) und die Mandarinen darauf verteilen. Bei 180 Grad ca. 50 Min. backen. Kuchen auskühlen lassen und mit klarem Tortenguss überziehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schnell-Käsekuchen ohne Boden





Zutaten

  • 1 kg Quark
  • 6  Ei(er)
  • 100 g Mehl
  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  •  etwas Zitronensaft


Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten miteinander mischen und in eine Springform geben. Bei 170° C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.

Nach dem Backen den Kuchen noch im Ofen abkühlen lassen, damit er nicht zusammenfällt.

Wenn man diesen Kuchen mit Obst genießen will, kann man Mandarinenstücke oder Kirschen mit in den Teig geben.

Echt lecker und sehr schnell.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Geheimnis der roten Inge





Zutaten

  • 200 g Baiser (entspricht ca. 6 - 8 Stück)
  • 500 g Himbeeren (TK), ungezuckerte
  • 500 ml Schlagsahne, ungesüßte
  • 4 cl Himbeergeist oder Grand Marnier


Zubereitung

Die Sahne ohne weitere Süße fast steif schlagen (die Baisers sind bereits süß genug). Die Hälfte der Baisers grob in eine Glasschüssel krümeln. Darauf die Hälfte der gefrorenen Himbeeren verteilen und mit der Hälfte des Alkohols beträufeln. Darüber dann die Hälfte der Schlagsahne verteilen. Die verbliebene Hälfte der Zutaten wird ebenso geschichtet: Baiser, Himbeeren, Alkohol, Sahne.

Nun muss das Ganze im Kühlschrank zwei Stunden durchziehen. Die Himbeeren tauen im Kühlschrank langsam auf. Der Himbeersaft und der Alkohol tränken die Baiser, die Sahne hingegen nimmt die Kälte auf und gefriert leicht an.

Das Ganze erinnert an ein süßes fruchtiges Halbgefrorenes und hat absoluten Suchtfaktor.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Donauwellen saftig und cremig





Zutaten

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Ei(er)
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 2 Gläser Schattenmorellen
  • 750 ml Milch
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 4 EL Zucker
  • 175 g Butter, weich
  • 200 g Kuchenglasur (Schokolade)


Zubereitung

Butter mit Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Gesiebtes Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 2/3 des Teiges gleichmäßig darauf verteilen. Den restlichen Teig mit dem Kakao mischen und auf den hellen Teig streichen. Die abgetropften Schattenmorellen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.
Im vor geheizten Backofen bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen.

Milch mit Puddingpulver und Zucker nach Anweisung kochen und abkühlen lassen. Butter schaumig rühren und den abgekühlten Vanillepudding esslöffelweise dazugeben. Die Mischung auf den abgekühlten Kuchen streichen und mit der Schokoladenglasur überziehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Blitztorte: Mandarinen im Paradies





Zutaten

  • 1 Tortenboden (Biskuit), gekauft, oder:
  • 3 Ei(er)
  • 2 EL Wasser, heiß
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 75 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

  Für die Creme:

  • 300 g Sahne
  • 300 g Schmand
  • 2 Pck. Puddingpulver (Paradiescreme Zitrone)
  • 2 Dose/n Mandarine(n)


Zubereitung

Besonders schnell geht es, wenn man gekauften Biskuitboden verwenden.

Für selbstgebackenen Boden die Eier und das heiße Wasser mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Den Zucker mit dem Vanillezucker mischen und unter Rühren in 1 Minute einstreuen. Weitere 2 Minuten schlagen, bis die Masse cremig ist. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen, und nach und nach auf niedrigster Stufe einarbeiten. In einer mit Backpapier ausgelegten Springform auf mittlerer Schiene bei 175-200°C backen, bis das Biskuit leicht gebräunt ist, sich watteartig anfühlt und nicht mehr glänzt (nach 20-30 Minuten). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Den Schmand mit der Sahne vermischen und das Paradiescremepulver unterrühren. Die abgetropften Mandarinen unter die Creme mischen und die Masse auf den Tortenboden (Tortenring verwenden) streichen. Die Torte einige Zeit (mindestens 2 Stunden) kühl stellen. Der Schmand kann auch teilweise durch Magerjoghurt ersetzt werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mandarinen-Biskuitrolle





Zutaten

  • 3 Ei(er)
  • 1  Eigelb
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 60 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 200 ml Schlagsahne
  • 75 g Sahnequark
  •  etwas Vanillepulver, oder Vanilleschote
  • 30 g Zucker
  • 3 TL Zitronensaft
  • 2 Dose/n Mandarine(n)


Zubereitung

Zunächst den Backofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen

Für den Teig:
Die Eier mit dem Eigelb 1 Min. mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe schlagen. Dann den Zucker und den Vanillezucker unter ständigem Rühren dazugeben. Weitere 2 Min. schlagen, bis die Masse weißlich wird. Nun Mehl mit Backpulver mischen und zur Masse dazugeben. Kurz auf höchster Stufe mit dem Rührgerät umrühren und wenn nötig, noch mit dem Teigschaber umrühren. Nun den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und verstreichen.
Bei der Temperatur die schon eingestellt ist, 10 Min backen.

Den Biskuit sofort nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, das Backpapier abziehen und mit dem Geschirrtuch einrollen. Eingerollt abkühlen lassen. So hat der Teig die gewünschte, gerollte Form und bricht später beim zusammenrollen nicht auseinander.

Für die Creme:
Die Sahne schlagen und mit dem Quark vermischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut rühren. Schmeckt die Creme ab, denn ich weiß nicht, ob ihr es vielleicht süßer wollt. Dann noch die Mandarinen hinzugeben.
Wenn der Teig abgekühlt ist, rollt man ihn wieder auseinander und streicht die Creme darauf. Dann vorsichtig wieder einrollen und wer möchte, kann ihn noch mit Puderzucker bestreuen.

Man kann auch noch einmal Sahne schlagen und die Rolle von außen damit bestreichen, denn ohne Sahne ist die Rolle meist nur am ersten Tag gut, denn sie trocknet schnell aus.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.