Samstag, 22. April 2017

Zucchini mit Hackfleisch - Reis - Füllung (Füllung ergibt auch einen super Reissalat)





Zutaten

  • 3 Zucchini
  • 5 Tomate(n), gehäutet und entkernt
  • 1 Bund Frühlingszwiebel(n)
  • 500 g Hackfleisch
  • 350 g Reis
  •  Öl (Olivenöl)
  •  Salz und Pfeffer
  •  Muskatnuss
  •  viel Knoblauch (nach Geschmack)
  •  Crème fraîche
  •  n. B. Käse zum Überbacken
  •  Kräuter nach Belieben
  •  Gewürz(e) nach Belieben, z. B. Paprikapulver, Cayennepfeffer etc.
  •  Brühepulver


Zubereitung

Die Zucchini halbieren, das Innere großzügig mit einem Esslöffel rausschaben und dann klein schneiden, ab in eine große Schüssel damit.
Die halbierten Zucchini jetzt schon in eine gefettete Auflaufform geben, Olivenöl drüber träufeln, mit Kräutersalz würzen, einen Teil des Knoblauchs nach Belieben hacken oder nur halbieren und zu den Zucchinihälften geben, abdecken.

Einen großen Topf Wasser aufsetzen - statt mit Salz mit Instantbrühe würzen. Die Tomaten darin zum Häuten vorbereiten, nach dem Häuten vierteln, entkernen und klein würfeln. Die gewürfelten Tomaten in die Schüssel zu den Innereien der Zucchini geben. Die Frühlingszwiebeln und den restlichen Knoblauch auch in die Schüssel geben.

Den Reis in der Brühe kochen, abgießen und auch in die Schüssel geben. Alles in der Schüssel mit Salz, Pfeffer, Kräutern und Muskat würzen, gut durchmischen und abdecken, damit es durchzieht.

Das Hackfleisch in einer großen Pfanne anbraten, wenn es krümelig geworden ist, den Inhalt der Schüssel dazugeben, kurz mitbraten. Pfanne zur Seite stellen, abschmecken (auch z. B. mit Paprikapulver, Cayennepfeffer, usw.). Diese Füllung, wie gesagt, ergibt auch einen super Reissalat.
Die Zucchini in der Auflaufform nun mit der Füllung füllen, nach Geschmack oben Crème fraîche drüber streichen und mit geriebenem Käse bestreut ab in den Ofen. Ca. 170 Grad, Ober-/Unterhitze, ca. 20 - 30 Minuten, je nach gewünschtem Knackigkeitsgrad der Zucchini. Wer die Zucchini nur ganz weich mag, gibt in die Auflaufform einfach noch ein bisschen Brühe rein.

Dazu gibt es Salat und Brot.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen